Stand: 20.03.2019 22:35 Uhr

1:2 in Lyon - VfL-Frauen mit allen Chancen

Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg dürfen vom Erreichen des Halbfinals in der Champions League träumen. Das Team von Trainer Stephan Lerch kam am Mittwochabend im Viertelfinal-Hinspiel bei Olympique Lyon zu einem 1:2 (0:2) und hat nun am kommenden Mittwoch (18.15 Uhr) im Rückspiel in Wolfsburg alle Chancen, die nächste Runde zu erreichen. Kapitänin Nilla Fischer bescherte den "Wölfinnen" im Duell mit dem französischen Serienmeister, gegen den es im vergangenen Jahr eine deutliche Niederlage im Finale der Champion-League (1:4 n.V.) gegeben hatte, mit ihrem Treffer die ordentliche Ausgangslage. Mit einem 1:0-Sieg im heimischen Stadion wäre das Weiterkommen geschafft.

Zwei Gegentore in wenigen Minuten

Weitere Informationen

Ergebnisse Champions League Frauen

Spielansetzungen und Ergebnisse der K.o.-Runde in der Frauen-Fußball-Champions-League. mehr

In Lyon gab es kein langes Abtasten. Olympique machte sofort Druck und wäre beinahe bereits in der dritten Minute in Führung gegangen. Die Norwegerin Ada Hegerberg passte den Ball von der Torauslinie in die Strafraummittte. VfL-Keeperin Almuth Schult kam noch mit den Fingerspitzen heran, doch dadurch landete die Kugel direkt vor den Füßen von Amandine Henry, die aus sechs Metern am leeren Tor vorbeischoss. Dem frühen Schrecken folgte bald die erste eigene Gelegenheit: Alexandra Popp zog vom linken Strafraumeck ab, die Nationalspielerin traf jedoch den Ball nicht richtig (9.).

Weitaus schlimmer war das, was kurz darauf passierte: Claudio Neto spielte einen Rückpass auf Schult mit viel zu wenig Druck, Lyons Eugénie Le Sommer ersprintete sich den Ball, umkurvte noch die VfL-Keeperin und schob zum 1:0 (11.) ein. Die hochgewachsene Abwehrspielerin Wendie Renard erhöhte nach einem Eckball per Kopf bald darauf auf 2:0 (18.) für den französischen Serienmeister. Unmittelbar versammelten sich die VfL-Frauen auf dem Rasen, um sich noch einmal zu besprechen. Glück hatten die "Wölfinnen", dass Le Sommer mit einem sehenswerten Volleyschuss nur die Latte traf (44.). Es ging mit dem 0:2 in die Pause.

Fischer trifft per Kopf zum 1:2

Die VfL-Frauen zeigten sich nach Wiederbeginn engagierter, mutiger und kamen durch Ewa Pajor per Drehschuss zu einer guten Gelegenheit. Lyons Torhüterin Sarah Bouhaddi war aber zur Stelle und wehrte den Ball ab (50.). Bald darauf hatte sie aber das Nachsehen. Nach einem Freistoß von Caroline Hansen köpfte Popp zunächst an den Pfosten, den zurückspringenden Ball hob sie ans hintere Fünf-Meter-Eck, wo Fischer zum 1:2 (64.) einköpfte. Die Hoffnung auf das Erreichen des Halbfinals in der "Königsklasse" war zurück. Lyon drängte in der Folgezeit zwar auf einen weiteren Treffer, doch Wolfsburg ließ nichts mehr zu.

Weitere Informationen
25 Bilder

Wolfsburgs Fußballfrauen: Der Kader 2018/2019

Von Almuth Schult bis Zsanett Jakabfi: Das Bundesliga-Aufgebot der Niedersächsinnen im Überblick. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 20.03.2019 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

01:23
Niedersachsen 18.00