1:1 gegen Frankfurt - Weghorst rettet VfL Wolfsburg einen Punkt

Stand: 19.09.2021 21:26 Uhr

Im Duell mit Ex-Coach Oliver Glasner und seiner Frankfurter Eintracht musste sich Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg am Sonntagabend mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Die Chancen für einen Dreier waren vorhanden.

von Christian Görtzen

Die Siegesserie ist gerissen, der erste Tabellenplatz dahin - aber ein Trost bleibt für den VfL Wolfsburg: Auch nach dem fünften Spieltag ist man weiterhin ungeschlagen. Gegen Ex-Coach Oliver Glasner und dessen Team kamen die "Wölfe" dank einer Leistungssteigerung nach der Pause zu einem verdienten 1:1 (0:1). Wout Weghorst rettete mit seinem Tor in der 70. Minute den Norddeutschen einen Zähler, der zu Rang zwei hinter dem punktgleichen FC Bayern München reicht.

"Wenn man das gesamte Spiel sieht, ist es schon ein bisschen ärgerlich, weil wir die Chancen hatten. Wir nehmen den Punkt jetzt einfach mit und machen weiter. Ab der 60. Minute hatten wir Frankfurt vollkommen im Griff, haben es aber leider verpasst, das zweite Tor zu schießen", sagte VfL-Mittelfeldspieler Maximilian Arnold dem NDR.

VIDEO: Wolfsburgs Weghorst: "Drei Chancen und ein Tor ist zu wenig" (3 Min)

Casteels hat beim Lammers-Schuss das Nachsehen

VfL-Trainer Mark van Bommel hatte im Vergleich zum vergangenen Champions-League-Spiel in Lille (0:0) an seiner Startelf vier personelle Wechsel vorgenommen. Unter anderem hatte es Verteidiger John Anthony Brooks erwischt, der gegen den französischen Meister eine schwache Leistung geboten und auch die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Mit dem Selbstbewusstsein aus vier Bundesligasiegen in Folge bauten die Gastgeber geduldig ihre Angriffe auf und kamen in der ersten Viertelstunde zu drei Gelegenheiten. Die Kopfballchance von Josuha Guilavogui war recht ordentlich (4.), der Schuss aus der Drehung von Kevin Mbabu hätte schon die Führung erbringen können (11.), und beim Kopfball von Weghorst fehlte nur noch ganz wenig (15.). Der Niederländer setzte die Kugel an die Latte.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Doch gegen Mitte der ersten Hälfte war es mit der Überlegenheit der Norddeutschen vorbei. Frankfurt wurde mutiger und kam durch Sam Lammers zu einer guten Kopfballchance, die VfL-Torhüter Koen Casteels gekonnt vereitelte (24.). In der 38. Minute hatte der Belgier allerdings das Nachsehen. Nach Vorarbeit von Filip Kostic zog Lammers sofort ab und traf zum 1:0 für die Hessen. Mit dem Resultat ging es auch in die Pause.

Weghorst trifft im dritten Versuch

Aus der kamen die Niedersachsen mit Elan zurück. Der VfL machte Druck und kam nach Flanke von Dodi Lukebakio zu einer exzellenten Chance für Weghorst, der diese aber noch nicht nutzte. In Rücklage jagte er die Kugel über das Eintracht-Tor (54.). Und nur kurz darauf scheiterte Lukebakio an Frankfurts Keeper Kevin Trapp.

Es war dann aber Top-Stürmer Weghorst, der in seinem dritten Anlauf das Flutlicht in der Arena flackern und die VfL-Fans feiern ließ. Den Schuss von Luca Waldschmidt parierte Trapp noch, doch den Abpraller verwertete der 29-Jährige aus spitzem Winkel zum 1:1 (70.). "Den Schwersten hat er heute gemacht. Den hätte er vielleicht schon früher mal machen können", sagte Arnold mit einem Augenzwinkern. "Aber nein, Wout hat uns immer schon mal den Allerwertesten gerettet. Ich glaube, er wird noch einige Tore für uns schießen."

Es war zu spüren, dass die Gastgeber nach dem Ausgleich dem Spiel die Wende geben wollten. Und fast hätte es in der dritten Minute der Nachspielzeit noch den späten Lohn gegeben: Nach einer weiten Flanke von Lukebakio von der linken Außenbahn konnte am hinteren Pfosten Maxence Lacroix den Kopfball nicht richtig aufs Tor bringen. Die Kugel sprang an Weghorsts Stirn und von dort zu Lukas Nmecha, der zum vermeintlichen 2:1 einköpfte. Der Jubel erstarb schnell, denn der Schiedsrichter-Assistent hatte die Fahne erhoben. Weghorst hatte zuvor knapp zu weit vorne gestanden. So blieb es beim 1:1.

5.Spieltag, 19.09.2021 19:30 Uhr

VfL Wolfsburg

1

E. Frankfurt

1

Tore:

  • 0:1 Lammers (38.)
  • 1:1 Weghorst (70.)

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Bornauw, Gerhardt (86. Roussillon) - Guilavogui, Arnold - Lukebakio, L. Waldschmidt (72. Baku), Steffen (46. L. Nmecha) - Weghorst
E. Frankfurt: K. Trapp - da Costa, Hinteregger, N´Dicka, Durm - Sow (82. Hrustic), Jakic - Borré, Kamada (82. Ilsanker), Kostic (72. Lindström) - Lammers (72. Hauge)
Zuschauer: 9266

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 19.09.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

HSV-Spieler bejubeln den Sieg gegen Nürnberg nach Elfmeterschießen. © IMAGO / Passion2Press

HSV gewinnt Pokal-Krimi in Nürnberg, aber verliert Leibold

Der HSV ist nach einem denkwürdigen Abend ins DFB-Pokal-Achtelfinale eingezogen. Tim Leibold verletzte sich wohl schwer. mehr