Joshua Sargent (Werder Bremen) jubelt aber Torwart Robin Zentner (FSV Mainz 05) war vorher schon am Ball. Der Treffer wird aberkannt werden. © IMAGO / Nordphoto Foto: Kokenge

0:1 gegen Mainz: Werder kassiert sechste Pleite in Folge

Stand: 22.04.2021 08:40 Uhr

Der Abwärtstrend beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen setzt sich fort. Durch das 0:1 (0:1) im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 verschärft sich für die Hanseaten die Lage im Abstiegskampf.

von Christian Görtzen

Die Grün-Weißen haben am 30. Spieltag das halbe Dutzend vollgemacht und so für einen Tiefpunkt in ihrer Bundesliga-Historie gesorgt. Unter Trainer Florian Kohfeldt kassierte Werder nun schon die sechste Niederlage hintereinander. Die Bremer haderten mit dem Video-Schiedsrichter, dieser hatte kurz vor der Pause ein Tor aberkannt.

Die Pleite am Mittwochabend vergrößert die Sorgen der Norddeutschen (Tabellenplatz 14, 30 Punkte). Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt zwar weiterhin vier Punkte, die dort stehende Hertha aus Berlin ist Corona-bedingt aber noch mit zwei Spielen im Rückstand.

"Es wird kribbelig", gab Kohfeldt im NDR Interview zu. "Wir tun gut daran, in den nächsten Spielen zu punkten. Die Leistung heute stimmt mich trotzdem optimistisch."

Werder beginnt gut - gerät aber in Rückstand

"Am Mittwoch zählt's", hatte Kohfeldt nach dem 1:4 in Dortmund gesagt. Und es wirkte schon nach wenigen Sekunden so, als sei dieser kurze, prägnante Satz bei seinen Spielern angekommen. Werder startete mit viel Elan. Nach fünf Minuten herrschte erstmals Aufregung: Bremens Ludwig Augustinsson war im Strafraum der Gäste zu Boden gegangen. Der Elfmeterpfiff blieb aus, und das war auch vollkommen richtig so.

Wenig später bot sich den Hanseaten eine Top-Chance zum Kontern. Die 3:1-Überzahl wurde aber kläglich verspielt: Milot Rashica verstolperte auf der rechten Außenbahn bei der Ballmitnahme beinahe schon das Spielgerät, sein Pass zur Mitte auf Maximilian Eggestein geriet dadurch nicht steil genug, und flugs war die Kugel weg (9.).

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Wie es besser geht, zeigten die Rheinhessen. Nach einem Ballverlust von Milos Veljkovic scheiterte zwar zunächst Karim Onisiwo an Werder-Keeper Jiri Pavlenka, doch den vom Tschechen nach vorne abgewehrten Ball schoss Adam Szalai humorlos zum 1:0 (16.) ein. Kohfeldt schrie zwecks Aufmunterung seines Teams in den Jubel der Gäste hinein: "Wir sind klar besser!"

Video-Referee erkennt Bremer Tor ab

Von dieser Klarheit war nach dem Rückstand jedoch zunächst nichts zu sehen, auch wenn Angreifer Niclas Füllkrug beinahe für das 1:1 gesorgt hätte (31.). Er scheiterte aber an FSV-Keeper Robin Zentner. Auf der anderen Seite musste Pavlenka alles aufbieten, um einen Schuss von Leandro Barreiro abzuwehren (36.).

Kurz vor der Pause wurde es knifflig. Der Ball lag im Netz der Gäste, und Bremens Josh Sargent nahm schon Glückwünsche dafür entgegen. Strittig war aber, was unmittelbar davor geschehen war: Hatte Zentner den Ball fest in Händen gehabt, bevor Bremens Kevin Möhwald die Kugel mit dem Fuß spielte oder nicht? Der Unparteiische Marco Fritz entschied zunächst auf Tor für die Hanseaten. Video-Schiedsrichter Felix Zwayer intervenierte jedoch, er hatte ein Foul an Zentner gesehen. Fritz eilte daraufhin zur Seitenlinie, um sich selbst die Szene anzusehen. Kurz darauf entschied er: Kein Tor für Werder! Das Urteil war fragwürdig, denn Zentner hatte den Ball nicht fest in seinen Händen gehabt.

Eggestein verpasst den Ausgleich

Kurz nach Wiederbeginn hätte es fast 0:2 geheißen. Szalai knallte den Ball aus der Drehung heraus an die Latte (48.). Es ging hin und her, mit Chancen für Eggestein (58.), dessen Flachschuss knapp am Pfosten vorbeirauschte, und Onisiwo (60.), der an Pavlenka scheiterte. Bremen versuchte alles, drängte auf den Ausgleich. Doch richtig gute Chancen erspielten sich die Gastgeber lange Zeit nicht. Erst der eingewechselte Romano Schmid hatte in der zweiten Minute der Nachspielzeit eine. Am Ende stand die nächste Niederlage, die aus Sicht der Bremer vor allem durch das Eingreifen des Video-Schiedsrichters zustande gekommen war.

30.Spieltag, 21.04.2021 20:30 Uhr

Werder Bremen

0

1. FSV Mainz

1

Tore:

  • 0:1 Szalai (16.)

Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Moisander, Friedl (78. Schmid) - Gebre Selassie, M. Eggestein, Möhwald (85. Dinkci), Augustinsson - Sargent - Füllkrug (78. Selke), Rashica
1. FSV Mainz: Zentner - St. Juste, Bell, Niakhaté - Brosinski, Barreiro Martins (90.+2 Hack), Boetius (87. Stöger), Kohr (73. Latza), Mwene - Szalai (74. Glatzel), Onisiwo (87. Burkardt)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 21.04.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Braunschweigs Trainer Daniel Meyer ist bedient. © IMAGO / Zink

Eintracht Braunschweig: Trainer Meyer angeblich vor dem Aus

Einem Medienbericht zufolge wollen die abstiegsbedrohten Niedersachsen noch vor dem Gastspiel beim HSV den Trainer wechseln. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr