Stand: 18.04.2018 14:45 Uhr

Special Olympics: Vorfreude in Kiel ist groß

Größer als Winter-Olympia: Die Spiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung werden im Mai eine Woche lang die Landeshauptstadt Kiel prägen. Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) zeigt sich stolz über seine Gastgeberrolle und das Land hilft mit Geld und Personal. Zu den nationalen Sportspielen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Mai kommen 4.600 Sportler nach Kiel und damit mehr als zu den Olympischen Winterspielen im Februar in Südkorea. Einschließlich der Trainer, Betreuer, Helfer und Familienangehörigen erwartet die Landeshauptstadt fast 13.000 Gäste.

Titelkämpfe in 19 Sportarten

"Das ist in der Tat eine Mammutveranstaltung", sagte die Präsidentin von Special Olympics Deutschland, Christiane Krajewski, am Mittwoch in Kiel. Das Gesamtbudget für die Veranstaltung vom 14. bis 18. Mai betrage etwa zwei Millionen Euro. Krajewski hob einen Unterschied zu anderen Sportveranstaltungen hervor: "Die Menschen mit geistiger Behinderung freuen sich in der Regel auch, wenn der Kumpel gewinnt." Die Teilnehmer werden sich in 19 Sportarten miteinander messen: Fußball, Handball und Beach-Volleyball sind ebenso dabei wie Judo, Reiten, Tischtennis, Golf und Kanu. Erstmals steht Segeln auf dem Programm. In 16 Sportarten gehen behinderte und nicht behinderte Sportler gemeinsam an den Start. "Gemeinsam stark" ist das Motto der Special Olympics. Der NDR ist Medienpartner.

Förderung der Spiele durchs Land

Die Spiele werden von der Landesregierung direkt mit 250.000 Euro gefördert, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU). Das Land unterstütze die Veranstaltung wie bisher kein anderes. Für alle Sportler und Betreuer gebe es für die fünf Tage kostenlose Nahverkehrstickets, die das Land mit 60.000 Euro finanziert. Weit mehr als 100 Mitarbeiter des Landes bekommen für die Veranstaltungswoche Sonderurlaub.

Weitere Informationen

Special Olympics in Kiel sollen auch aufklären

Die Veranstalter der Special Olympics in Kiel haben die Gesichter der Spiele vorgestellt. Eins von ihnen ist Pierre Petersen - er wird im Mai im Fußball-Wettbewerb antreten. mehr

Kämpfer ist "stolz wie Bolle"

Es gehe um Siege und Medaillen, aber auch um große Freude, sagte Minister Grote. Er erwarte tolle Tage und ein unvergessliches Fest. Die Special Olympics seien eine wunderbare Art des Miteinanders von Menschen mit und ohne Behinderung. "Wir alle können von den Spielen profitieren." Kiels Oberbürgerbürgermeister Kämpfer zeigte sich "stolz wie Bolle" über die Gastgeberrolle. Kiel sei die bisher kleinste Ausrichterstadt und habe eine "inklusive Leidenschaft".

Unterstützung von Landessportverband und der Wirtschaft

Für den Landessportverband hob Präsident Hans-Jakob Tiessen das Engagement in Sachen Inklusion hervor. Der Verband stelle für die Special Olympics allein 200 Kampfrichter und zahlreiche Sportgeräte zur Verfügung. "Die Special Olympics verkörpern eindrucksvoll, dass Sport keine gesellschaftlichen Grenzen kennt", sagte der Kieler IHK-Präsident Klaus-Hinrich Vater. Er hatte - zusätzlich zu schon einbezogenen Sponsoren - kurzfristig sieben Familienunternehmer angesprochen, um eine Finanzierungslücke schließen zu helfen: Alle machten mit und stellten zusammen rund 30.000 Euro zur Verfügung.

 

Weitere Informationen

Special Olympics in Kiel gehen zu Ende

Am Freitag ist nach vier Tagen das Feuer der Special Olympics erloschen. Rund 4.600 Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung waren in Kiel in 19 Disziplinen gegeneinander angetreten. mehr

Handballer mit Handicap: Linus gibt alles

Zwei Elmshorner Mannschaften spielen in der einzigen offiziellen Handball-Liga Deutschlands, in der Akteure mit und ohne Handicap die Tore werfen. Flügelspieler Linus erwartet einen Karrierehöhepunkt. (24.3.2018) mehr

Special Olympics: 4.000 Athleten kommen nach Kiel

Etwa 25.000 Besucher und große Emotionen: Hannover hat erlebt, was die Special Olympics bewegen können. Im kommenden Jahr steigt die Großveranstaltung voraussichtlich in Kiel. (22.03.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.04.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Sport

07:09
Sportclub

Ludwig/Kozuch: "Tokio ist das große Ziel"

17.03.2019 23:00 Uhr
Sportclub
29:39
Sportclub
03:27
Sportclub

Braunschweig siegt nach kuriosem Beinahe-Tor

17.03.2019 23:00 Uhr
Sportclub