Stand: 15.10.2019 16:18 Uhr

Der Norddeutsche Fußball-Verband hat Konsequenzen angekündigt, sollten Spieler den Torjubel des türkischen Nationalspielers Cenk Tosun nachahmen. "Beleidigungen und Provokationen haben auf und neben dem Spielfeld keinen Platz", erklärte der Verband. Jedwede Vorkommnisse würden "vom NFV-Sportgericht sanktioniert". Auch der Nordostdeutsche Verband kündigte an, entsprechende Fälle zu prüfen. Die Geste wird als Bezug auf die Offensive türkischer Streitkräfte in Nordsyrien gewertet. Am Montag hatte der Zweitligist FC St. Pauli mit der Freistellung seines Spielers Cenk Sahin reagiert, weil dieser in einem Instagram-Post seine Unterstützung für die Militäroffensive demonstrierte. | 15.10.2019 16:07