Stand: 28.05.2020 15:03 Uhr

Drittliga-Neustart: Nordclubs sehen sich gerüstet

Rostocks Pascal Breier (l.) und Meppens Hassan Amin wollen mit ihren Teams in die Zweite Liga aufsteigen.

Es geht wieder los - auch in der Dritten Liga rollt ab Sonnabend wieder der Fußball. Der lange umstrittene Neustart wurde erst am Montag durch das klare Votum beim Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Gewissheit. In fünf englischen Wochen sollen nun die verbliebenen elf Spieltage ohne Zuschauer in den Stadien durchgeboxt werden. Der SV Meppen, Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig dürfen sich dabei noch Hoffnungen auf den Zweitliga-Aufstieg machen. Ein Überblick über die Situation der Nordclubs vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs.

SV Meppen: "Können etwas Großes erreichen"

Die Emsländer haben die historische Chance, 22 Jahre nach dem Abstieg ins Bundesliga-Unterhaus zurückzukehren. "Das ist es, was die Jungs antreibt, dass man noch etwas Großes erreichen könnte in dieser Saison", sagte Geschäftsführer Ronald Maul dem NDR Sportclub.

Live

SV Meppen - Würzburg live

Der Sportclub zeigt die Partie am Sonnabend live im TV und bei NDR.de. Kommentator: Jan Neumann; Moderation: Ina Kast. mehr

Nur zwei Punkte beträgt der Rückstand des Tabellenvierten auf den ersten direkten Aufstiegsplatz und den Relegationsrang. Das erste Spiel nach knapp drei Monaten Corona-Zwangspause gegen die Würzburger Kickers am Sonnabend (14 Uhr/live im NDR Fernsehen und bei NDR.de) soll der Auftakt in einen grandiosen Saisonendspurt werden. "Davon darf man jetzt auch ruhig träumen, finde ich", sagte Kapitän Thilo Leugers der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Sportlich ist der Wiederbeginn dennoch auch ein bisschen ein Start ins Ungewisse. "Uns geht's wie allen Mannschaften auch: Es weiß keiner aktuell, wie der Stand ist", sagte Maul. Immerhin steht Trainer Christian Neidhart, dessen Team seit dem 18. Mai im Mannschaftstraining ist, nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich Luka Tankulic (Syndesmoseverletzung) fällt aus. Marcus Piossek hat sich während der Corona-Pause von seiner Adduktoren-OP erholt und ist einsatzbereit.

Hansa Rostock: "Sind fokussiert"

Die Mecklenburger haben als Tabellenachter drei Zähler Rückstand auf die Aufstiegsränge. Personell sieht es ähnlich gut aus wie bei den Meppenern. "Bis auf Nik Omladic und Paul Wiese sind alle an Bord. Wir können aus dem Vollen schöpfen", sagte Trainer Jens Härtel. Mittelfeldspieler Omladic fehlte verletzungsbedingt schon vor der Saison-Unterbrechung, Abwehr-Talent Wiese ist ohnehin nur Ergänzungsspieler und derzeit vor allem mit seinen Abiturprüfungen beschäftigt.

Beim Auswärtsspiel in Zwickau am Sonnabend (14 Uhr) muss Härtel das Abwehrzentrum neu besetzen, da Innenverteidiger Sven Sonnenberg nach der fünften Gelben Karte für ein Spiel gesperrt ist. Der Hansa-Coach sieht sein Team, das bereits seit dem 14. Mai im Mannschaftstraining ist, für den Neustart gerüstet. "Wir haben eine gute Woche in Quarantäne absolviert. Heute durften die Spieler etwas ausschlafen. Wir sind fokussiert auf die bevorstehende Aufgabe", sagte der 50-Jährige am Donnerstag.

Eintracht Braunschweig: Trio kehrt zurück

Bild vergrößern
Braunschweigs Kapitän ist nach langer Verletzungspause wieder fit.

Punktgleich mit Hansa, aber mit einer um einen Treffer schlechteren Tordifferenz auf Platz neun, rechnet sich auch Eintracht Braunschweig noch Chancen im Aufstiegsrennen aus. Für die Niedersachsen kam die Corona-Pause beinahe zur rechten Zeit, denn im letzten Spiel davor setzte es eine deftige 0:3-Niederlage in Rostock. Trainer Marco Antwerpen sprach damals von einem "erschreckenden Auftritt" seiner Mannschaft. So desolat werden sich die "Löwen" am Sonnabend (14 Uhr) im Heimspiel gegen Aufsteiger Viktoria Köln kaum erneut präsentieren. Allein deshalb, weil in Bernd Nehrig, Benjamin Kessel und Stephan Fürstner drei erfahrene Profis wieder zur Verfügung stehen.

Die Braunschweiger sind seit eineinhalb Wochen wieder im Mannschaftstraining. Laut Trainer Antwerpen hat die lange Pause Nehrig "besonders gut getan", nachdem sich der Kapitän zuvor von Verletzung zu Verletzung gehangelt hatte und lediglich 14 der 27 möglichen Saisonspiele absolvieren konnte. Auf gerade einmal drei Einsätze kommt Fürstner, der sich nach auskuriertem Muskelteilabriss einen Muskelfaserriss zuzog. Kessel fehlte in Rostock wegen eines Augenhöhlen-Bruchs.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Klare Mehrheit: Drittliga-Saison wird fortgesetzt

Die wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochene Drittliga-Saison wird am 30. Mai fortgesetzt. Dafür stimmten auf dem virtuellen DFB-Bundestag knapp 95 Prozent der Delegierten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 30.05.2020 | 14:00 Uhr