Stand: 06.11.2020 10:38 Uhr  | Archiv

Tipps: Das richtige Werkzeug kaufen

In einer Stichprobe hat Markt Universal-Werkzeugkoffer verglichen (Stand: 11. März 2019). Dazu schreiben die Hersteller bzw. Händler:

Hornbach

"Der von Ihnen getestete Werkzeugkoffer ist ein Einstiegsmodell und enthält die Basisausstattung an Werkzeugen für gängige Heimwerker-Anwendungen in Wohnung und Haushalt. Der enthaltene Ratschenschrauber kann sowohl für Steckschlüssel als auch Schrauberbits genutzt werden. Für Arbeiten am Motorroller, bei denen – wie in Ihrem Fall - eine größere Hebelwirkung gefragt ist, empfehlen wir den Einsatz des Ratschenschraubers nicht.

Unsere Fachberater in den Märkten unterstützen unsere Kunden bei der Wahl des geeigneten Werkzeugs und erfragen dazu den Einsatzzweck. Auch in unserem Onlineshop weisen wir bei diesem Werkzeugkoffer deutlich auf den Anwendungsbereich „Haus / Haushalt“ hin. Für spezielle Einsätze über den Haushaltsbedarf hinaus – wie etwa im Motorrad- oder KFZ-Bereich - führen wir weitere Werkzeugkoffer in unserem Sortiment, beispielsweise die Universal-Handwerker-Box von Industrial, die 2018 zu den Testsiegern in einem umfangreichen Vergleich der Versuchs- und Prüfanstalt (VPA) zählte."

FAMEX

Frage: Unsere Tester loben grundsätzlich die Verarbeitung des Werkzeuges, aber der 1/4 Drehgriff habe in Verbindung mit Bit-Halter plus Bit zu viel Spiel und sei wackelig. Was sagen Sie dazu?  

Antwort: Die DIN 3120 gibt die Maße für Verbindungsvierkante vor.  Im Anhang übersende ich Ihnen einen Auszug  der DIN 3120. Wie Sie daraus entnehmen können, hat der 6,3mm (1/4-Zoll)-Antrieb beim Aussenvierkant ein Sollmass von 6,405 - 6,625 mm, der Innenvierkant 6,26-6,35 mm. Unsere Werkzeuge sind innerhalb dieser Norm gefertigt. Das Spiel ist beabsichtigt, um auch bei geringer Verschmutzung des Werkzeugs und/oder unterschiedlichen Temperaturbedingungen ein leichtes Aufstecken und Lösen  des Werkzeugs zu gewährleisten. Ein ausreichend fester Sitz wird bei uns durch die Kugel in Verbindung mit der Kugelfangrille gewährleistet. Es gibt Billigproduktionen, bei denen die Produktions-Werkzeuge über die Masshaltigkeitsgrenze hinaus eingesetzt werden. Das führt dazu, dass die Teile sehr stramm sitzen, bis hin zur Klemmung. Das kann dazu führen, dass die Teile unter glücklichen Umständen extrem gut passen, sie wären aber dann ggf. nicht mit nach DIN gefertigtem Werkzeug kompatibel. Unabhängig davon ist es in der Regel vorteilhaft, wenn der Bit vom Antriebswerkzeug  "entkoppelt" ist und sich etwas bewegen kann. Gerade bei beim Verschrauben von Kreuzschlitzschrauben (Ph und Pozidriv) erreichen die Bits ihr höchstes Drehmoment, wenn der Bit sauber und achsial in der Schraube sitzt. Das ist bei allen Arten von Kreuzschlitz sehr wesentlich. Auch bei Innensechskant (Inbus) und Torx erhöht das die Belastbarkeit des Werkzeugs vermindert die Bruchgefahr. Da der Anwender in der Regel kaum so extrem kontrolliert schrauben kann und das Werkzeug häufig leicht seitlich aus der Schraube herausdreht, ist das Spiel sogar vorteilhaft, erhöht die Drehmoment-Belastbarkeit und vermindert den Verschleiss.

Frage: Bei einem Falltest aus ca. 1m ist Ihr Koffer an den Schnallen aufgegangen und das Werkzeug ist herausgefallen. Was sagen Sie zu dem Vorwurf, dass der Koffer an den Verschlüssen nicht robust genug sei?

Antwort: Ein Fall aus 1 m Höhe würde ich in der Praxis als seltenen Extremfall einordnen. Vergleichbar vielleicht mit einem Crashtest beim Fahrzeug. Wenn sich der Koffer dabei öffnet, er aber nach dem Einräumen weiter seine Funktion erfüllt, halte ich persönlich das für eine akzeptable Lösung. Natürlich könnten die Verschlüsse strammer ausgelegt werden. Dann würden die Verschlüsse aber schwerer zu Öffnen und Schliessen sein, gerade bei niedrigen Temperaturen würde das der Fall sein. Dies ist also ein Abwägungsproblem.

Frage: Unsere Tester bemängeln, dass man nur auf 197 Teile komme, wenn man jeden Kabelbinder und Kabelschuh als ein Teil zähle. Was sagen Sie zu dem Vorwurf, dass „197-teilig“ irreführend sei für den Käufer?

Antwort: Hier stimme ich Ihnen zu. In der Regel gibt es aber eine ausführliche Artikelbeschreibung, aus der sich die Zusammensetzung des Sets ergibt. Es ist ein leider ein gängiges Problem, dass Produkte mit einer Maximalanzahl an Teilen beworben werden. Unsere Kunden führen dazu an, dass die Verbraucher gerade im Niedrigpreisbereich eine hohe Anzahl an Teilen fordern. Artikel ohne Füllartikel würden nicht gekauft. Unser Kompromiss ist, eine seriöse Anzahl  und ggf. zusätzlich eine Gesamt-Teilezahl anzugeben. Leider wird das im Produkt-Titel häufig nicht gemacht. In den meisten Fällen haben wir keinen endgültigen Einfluss auf die Bewerbung unserer Artikel. Bei unseren neueren und den hochwertigeren Produktserien geben wir bei Werkzeugkoffern aus diesem Grund keine Teilezahlen mehr an.

Mannesmann

Frage: Unsere Tester loben das Preis-/Leistungsverhältnis, die Verarbeitung des Werkzeugs und die große Auswahl. Vermissen lediglich einen Seitenschneider. Warum haben Sie bei dem Set auf einen Seitenschneider verzichtet?

Antwort: In der Tat enthält dieser Satz keinen Seitenschneider, dennoch glauben wir, daß die Zusammenstellung durchaus ausgewogen ist. Bei der Entwicklung des Satzes wollten wir einen universell einsetzbaren Allround-Werkzeugsatz anbieten, der für die meisten Anwendungen sowohl bei der Nutzung im Haushalt als auch im KfZ-Bereich erfüllt.  Daher wollten wir auch nicht auf die in dem Satz vorhandenen Zangen verzichten.  Unseres Erachtens kann die Kombizange durchaus - teilweise - die Funktion eines Seitenschneiders übernehmen. Der zur Verfügung stehende Platz ist leider begrenzt.   Zudem war es uns wichtig, daß es den Händlern ermöglicht wird, einen derart reichhaltig bestückten Werkzeugsatz in einer GS-geprüften Qualität zu einem Preis von unter EUR 100,00 anzubieten. Dabei wollten wir bei der Qualität der vorhandenen Werkzeuge keine Abstriche machen. Wir möchten darauf hinweisen, daß fast alle Bestandteile der Zusammenstellung von angesehenen Instituten GS-geprüft sind, um Qualität und Sicherheit der Werkzeuge sicherzustellen. Im Übrigen haben wir viele verschiedene Werkzeugzusammenstellungen im Sortiment,  von denen mehrere auch einen Seitenschneider enthalten.

Frage: Die Verschlüsse aus Plastik wirken nicht robust und langlebig, bei einem Falltest aus ca. 1m ist der Koffer an der Unterseite aufgeplatzt. Was sagen Sie zu dem Vorwurf, dass der Koffer selbst nicht langlebig bzw. robust genug gefertigt sei?

Antwort: Obwohl es bezüglich Langlebigkeit des Koffers bisher nur selten einzelne Beschwerden gibt, haben wir bereits eine Überarbeitung mit stärkeren Materialien für den Koffer und Verschlüsse aus Metall beim Kofferhersteller beauftragt. Bei der GS-Prüfung hat es diesbezüglich auch keine Probleme gegeben.

Frage: Unsere Tester bemängeln, dass man nur auf 303 Teile komme, wenn man die kleinen Teile (jede Schraube, jeden Dübel mitzähle). Was sagen Sie zu dem Vorwurf, dass „303-teilig“ irreführend sei für den Käufer?

Antwort: In der Tat sind die Teile aus dem Kleinteilesortiment (65-tlg.) bei den 303 Teilen mitgezählt worden, dies ist jedoch im Markt nicht unüblich. Zudem haben wir -  was wir bei Konkurrenzprodukten teilweise vermissen -  die Zusammensetzung der 303 Teile auf der Produktverpackung  nicht nur in der Abbildung, sondern auch in Worten umfasssend dargestellt, so auch das Vorhandensein des 65-tlg. Kleinteilesortiments. Daher kann von "Irreführung" keine Rede sein.

Dieses Thema im Programm:

Die Tricks | 09.11.2020 | 21:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Werkzeug-Tipps-zum-Kauf,werkzeug118.html

Mehr Verbrauchertipps

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Auch dieses Jahr sind wegen Corona viele Pakete und Briefe unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr