Stand: 21.06.2019 10:55 Uhr  | Archiv

Wie gesund ist Superfood?

Kerne im Granatapfel
Die Kerne des Granatapfels schmecken gut in fruchtigen und pikanten Salaten, denen sie ein feines, herbes Aroma geben.

Der Granatapfel galt bereits in der Antike als Symbol für Liebe und Fruchtbarkeit, aber auch für Herrschaft und Macht. Der Granatapfelbaum wird heute in vielen Ländern mit tropischem und subtropischem Klima angebaut, zum Beispiel rund ums Mittelmeer. Saison haben Granatäpfel von September bis Februar. Reife Granatpfelkerne sind tiefrot, nicht blass. Vorsicht beim Auspressen: Das Innere des Granatapfels verursacht braune Flecken, die sich kaum wieder entfernen lassen.

So gesund ist Granatapfel

Der Granatapfel hat einen überdurchschnittlichen Gehalt an Kalium: 220 Milligramm pro 100 Gramm. Außerdem enthält er sehr viele bioaktive Pflanzenstoffe (Polyphenole). Sie können zum Beispiel vor Entzündungen und Arteriosklerose schützen. Belegt ist eine vorbeugende Wirkung gegen Prostatakrebs.

Saft und Sirup aus Granatäpfeln

  • Granatapfelsaft schmeckt herb-säuerlich und kann zum Beispiel in Salatdressings als Ersatz für Zitronensaft verwendet werden. Am besten puren Granatapfelsaft ohne Zusätze kaufen.

  • Granatapfelsirup wird vor allem in Cocktails verwendet. Oft enthält der Sirup nur Wasser, Zucker, Aromastoffe, Farbstoffe und Säuerungsmittel - und keinen Granatapfel.

Granatapfelsaft selbst herstellen

Granatapfelsaft kann man selbst herstellen. Dazu knetet man die Frucht in geschlossenem Zustand und rollt sie fest über eine Tischplatte. Anschließend presst man den Saft durch ein Loch in der Schale aus. Oder mit der Orangenpresse auspressen.

Beim Granatapfel an die Kerne gelangen

Die Kerne des Granatapfels schmecken gut in fruchtigen und pikanten Salaten, denen sie ein feines, herbes Aroma geben. Um an die Kerne des Granatapfels zu gelangen, gibt es zwei Methoden:

  • Methode 1: Man schneidet den oberen Teil der Frucht ab. Dann ritzt man die Schale von oben nach unten in Viertel ein, bricht die Frucht auseinander und löst die Kerne mit den Fingern oder einem Löffel aus den Kammern. Das gelingt mit möglichst wenig Spritzern, wenn die Frucht in einer großen, mit kaltem Wasser gefüllten Schüssel auseinander gebrochen wird. Die Kerne können dann in ein Sieb gegossen werden.
  • Methode 2: Den Granatapfel quer halbieren, eine Hälfte mit der Schnittfläche nach unten in die Hand nehmen und über eine möglichst große Schüssel halten. Dann mit einem Kochlöffel kräftig auf die Schale klopfen, bis alle Kerne an den Fingern vorbei in die Schüssel gefallen sind.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 24.07.2017 | 20:15 Uhr

Gojibeeren auf einem Holzlöffel © Fotolia.com Foto: Printemps

Superfood: Wie gesund sind Chia, Goji, Moringa & Co?

Superfood - nährstoffreiche Beeren, Pulver und Samen - liegt im Trend. Die gesunde Wirkung ist wissenschaftlich nicht belegt. mehr

Mehr Verbrauchertipps

Ein im Sturm umgeknickter Baum liegt vor einem Haus. © NDR Foto: Søren Harms

Sturm und Unwetter: Welche Versicherung zahlt für Schäden?

Kaputte Dächer oder beschädigte Autos: Ein Sturm kann teuer werden. Welche Versicherungen schützen vor Unwetterschäden? mehr