Stand: 21.08.2017 13:08 Uhr  | Archiv

Grillfleisch: Wie gut ist die Qualität?

von Benjamin Cordes

Aldi

"Bei allen unseren Produkten legen wir großen Wert auf eine gleichbleibend hohe Qualität. Dabei wollen wir immer den Wünschen unserer Kunden nachkommen und richten dementsprechend unser Sortiment und unsere Produkte aus. So bevorzugen beispielsweise viele Verbraucher mageres Fleisch, weshalb wir Rindfleisch mit mäßiger Marmorierung anbieten, um diesen Verbraucherwünschen zu entsprechen. 

Selbstverständlich überprüfen sowohl unsere Lieferanten als auch wir selbst regelmäßig die Sensorik der Fleischprodukte. In unseren Verkostungen konnten wir keine ähnlichen Beobachtungen wie Ihre Testpersonen machen. Ihre Beurteilung nehmen wir jedoch sehr ernst und werden daher noch stärker auf vermeintliche Auffälligkeiten achten. 

Sensorische Ergebnisse ebenso wie sogenannte Garverluste können zudem von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Die individuelle Wahl der Zubereitungsart, die Zubereitungszeit und die dafür verwendeten Geräte üben einen Einfluss aus, sodass sich der Garverlust unterschiedlich verhalten kann. Hinzu kommt, dass Fleisch aus ca. 70 Prozent Wasser besteht. Beim Garen des Fleisches kann der natürlich enthaltene Wasseranteil durch das Erhitzen weiter austreten. Da Rohstoffe immer Schwankungen unterlegen sind, bei Schweinefleisch kann der Wasseranteil beispielsweise durch das Geschlecht des Tieres oder der Rasse variieren, kann dementsprechend auch der Wasseraustritt unterschiedlich ausfallen."

Edeka

"Die sensorische Bewertung ist an dieser Stelle eine subjektive Einschätzung und von der Methode abhängig, die wir somit nicht kommentieren können. Wir vertrauen auf die mehreren Tausend Verbraucher, die täglich in den Edeka-Märkten durch ihren Einkauf über unsere Qualität entscheiden. Kunden können je nach Wunsch das Entrecôte in verschiedenen Qualitäten,
Reifeverfahren und Herkunft in ihrem Edeka-Markt wählen. Jungbullenfleisch ist generell magerer. In unserem Fleischwerk werden regelmäßig Tropfsaftverluste geprüft. Der Garverlust nach der Zubereitung ist methodenabhängig. Die von Ihnen
gemessenen Werte sind aus unserer Sicht in Ordnung.

Lidl

"Alle unsere Produkte unterliegen umfangreichen Qualitätskontrollen entlang der gesamten Lieferkette und werden darüber hinaus durch unabhängige externe Institute überprüft. Zudem führen wir regelmäßige Blindverkostungen mit Konsumenten zur sensorischen Bewertung der Produktqualität durch. Die in unseren Tests und Kontrollen gewonnenen Ergebnisse decken sich nicht mit dem von Ihnen beschriebenen subjektiven Geschmacksurteil. Unsere Kunden schätzen die Qualität und den Geschmack unseres Fleisches. Insofern können wir den durch Ihre Tester geäußerten Eindruck nicht nachvollziehen. Wir sind nach wie vor von unserem Versprechen überzeugt, dass unsere Produkte im Hinblick auf Qualität und Preis ein hervorragendes Angebot darstellen."

Dieses Thema im Programm:

Markt | 21.08.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Ein Fläschchen liegt auf Ingwerstücken © Colourbox Foto: Sergii

Wie gut sind Ingwer Shots aus Supermarkt und Discounter?

Die Hauptzutat ist Apfelsaft, zudem enthalten die Shots viel Zucker. Besser ist selbst aufgebrühter frischer Ingwer. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr

diverse Fertiggerichte © picture alliance / imageBROKER Foto: Jochen Tack

Fertiggerichte: "Frei von"-Kennzeichnung ist irreführend

Verbraucherschützer warnen, dass die Versprechen häufig nicht das beinhalten, was sich Konsumenten darunter vorstellen. mehr

Menschen vor einem Plakat mit Rabattangeboten zum Black Friday. © picture alliance / NurPhoto

Black Friday, Cyber Monday: Guter Deal oder Fake-Angebot?

Schnäppchenjagd ja klar, gerade wenn der Handel wie dieser Tage mit Rabatten wirbt. Doch vorher lohnt ein Preisvergleich. mehr