Stand: 26.10.2016 11:37 Uhr  | Archiv

Do it yourself: Hausnummer aus altem Spaten

Neue Aufgabe für den verrosteten Spaten: Mit wenigen Handgriffen wird der olle abgebrochene Spaten aus dem Schuppen, der schon dreimal zum Recyclinghof sollte, zum individuellen Hausnummernschild.

Materialien und Werkzeuge: Vieles hat man im Haus

Benötigt werden außer dem alten, rostigen oder abgebrochenen Spaten noch die groß ausgedruckte Hausnummer, eine Handvoll Kieselsteine, eine Dose Dekospray in der gewünschten Farbe, eine Dose durchsichtiger Sprühlack, den alten Spatenstiel oder einen Ast, eine Dose Silikon samt Kartusche und ein paar gelb verzinkte Schrauben, wenn es - so wie hier - goldfarben werden soll.

Ohne Werkzeug geht es nicht: Praktisch sind Gartenschere und Hackebeil für die Äste, eine Schere für die Hausnummer, ein Gummihammer, eine alte Zeitung als Sprühunterlage und ein Schraubenzieher passend zu den Schrauben. Dann kann es auch schon losgehen.

So geht's

Wencke und Katja stellen zwei Versionen vor. Für die Version mit der Hausnummer als Schablone die Nummer ausschneiden, in der Mitte des Spatens platzieren und beschweren. Anschließend kommt der Goldlack zum Einsatz. Beide Seiten des Spatens gleichmäßig mit Gold besprühen und anschließend gut trocknen lassen. Katja und Wencke beschweren die Hausnummer einfach mit den Kieselsteinen, die für die zweite Variante benötigt werden - so bekommen sie gleich den goldenen Anstrich, der benötigt wird. Beide Varianten bekommen, wenn sie getrocknet sind noch eine Schicht Klarlack aus der Sprühdose. Das muss mindestens zwei Stunden trocknen.

Danach kann gewerkelt werden. Hat der Spaten keinen Stiel mehr, mit der Heckenschere oder der Axt einen schönen Ast als Stil abschneiden. Dieser wird mit den Schrauben an dem Spaten befestigt. Anschließend kann die fertige Hausnummer mit dem Gummihammer in den Boden gerammt werden.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 27.10.2016 | 19:30 Uhr

In der Mitte eines herbstlichen Kranzes stehen Windlichter aus Glas. © ndr.de Foto: ndr.de

Selbst gemacht: Herbstdekoration aus dem Garten

Verblüffend einfach und sehr effektvoll: Gärtner Rasch und die Werkmeisterinnen Katja Pilgrim und Wencke Burtzlaff basteln gemeinsam Windlichter und einen Kranz. mehr

Zwei Frauen in pinkfarbenen Overalls halten Werkzeug und Maschinen in die Höhe. © ndr.de Foto: Screenshot

Die Werkmeisterinnen: Wegwerfen kann jeder

Katja und Wencke hauchen alten Dingen wieder neues Leben ein. Vergessenes, Altes oder Kaputtes wird in einfachen Projekten zum Nachmachen wieder aufgemöbelt und umfunktioniert. mehr

Mehr Verbrauchertipps

Ein Fläschchen liegt auf Ingwerstücken © Colourbox Foto: Sergii

Wie gut sind Ingwer Shots aus Supermarkt und Discounter?

Die Hauptzutat ist Apfelsaft, zudem enthalten die Shots viel Zucker. Besser ist selbst aufgebrühter frischer Ingwer. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr

diverse Fertiggerichte © picture alliance / imageBROKER Foto: Jochen Tack

Fertiggerichte: "Frei von"-Kennzeichnung ist irreführend

Verbraucherschützer warnen, dass die Versprechen häufig nicht das beinhalten, was sich Konsumenten darunter vorstellen. mehr

Menschen vor einem Plakat mit Rabattangeboten zum Black Friday. © picture alliance / NurPhoto

Black Friday, Cyber Monday: Guter Deal oder Fake-Angebot?

Schnäppchenjagd ja klar, gerade wenn der Handel wie dieser Tage mit Rabatten wirbt. Doch vorher lohnt ein Preisvergleich. mehr