Stand: 09.05.2017 11:48 Uhr

Teures und günstiges Mineralwasser im Vergleich

von Benjamin Cordes

Die Preisunterschiede sind enorm: Für Marken-Mineralwasser aus Norddeutschland zahlt man gut viermal mehr als für günstiges Wasser vom Discounter oder Supermarkt. Doch in einigen günstigen Mineralwässern steckt nahezu das identische Wasser wie in teuren Markenprodukten. Zum Teil kommen teure und günstige Mineralwässer aus unterschiedlichen Quellen am selben Ort. In einer Stichprobe haben die Redaktionen von Markt und Plusminus Mineralwässer aus sechs Quellen in Trappenkamp (Schleswig-Holstein) verglichen.

Mineralwasser im Vergleich

Mineralwasser: Mehrere Quellen an einem Ort

Mineralwasserquellen sprudeln nicht etwa aus einem Felsen im Wald, wie es die Werbung zum Teil vermittelt. Zum Erschließen einer Quelle wird einfach der Boden angebohrt. In Norddeutschland handelt es sich überwiegend um wasserführende Sandschichten.

Aus jeder Quelle darf laut Mineralwasserverordnung nur ein Mineralwasser gefördert werden. Ausnahme: Wird der Name der Quelle anderthalbmal so groß wie der Markenname aufs Etikett gedruckt, dürfen mehrere Wässer aus einer Quelle gefördert werden. Den Namen der Quelle können die Betreiber frei bestimmen und registrieren lassen.

Stichprobe: Mineralwasser aus sechs Quellen

Die von Markt und Plusminus untersuchten Mineralwässer aus Trappenkamp stammen aus unterschiedlichen Quellen und werden aus unterschiedlicher Tiefe gefördert. Wo genau die Quellen liegen, wollte der Hersteller Hansa Heemann auf Anfrage von Markt und Plusminus nicht verraten.

Teures und günstiges Mineralwasser fast identisch

Die Inhaltsstoffe der überprüften Mineralwässer unterscheiden sich nur geringfügig. Der Hydrogeologe Professor Andreas Dahmke kommt deshalb zu einem eindeutigen Schluss: Es handelt sich im Grunde um einen Typ Wasser. Eine stichprobenartige Blindverkostung mit Passanten ergab, dass Mineralwasser von Quellbrunn und Hella nahezu identisch schmecken. Wie der deutliche Preisunterschied zu rechtfertigen ist, dazu hat Hersteller Hansa Heemann ausweichend geantwortet: "Auch wenn Mineralwasser an einem Standort abgefüllt wird, weist es aufgrund der unterschiedlichen Quellen eine unterschiedliche Mineralisierung auf."

Welche Mineralstoffwerte gesund sind, hängt mitunter von den Lebensumständen ab. Während Menschen mit Bluthochdruck sich beispielsweise natriumarm ernähren sollten, gilt das Gegenteil für Sportler.

Kaum Unterschiede zu Leitungswasser

Nur 1,5 Kilometer von den Quellen entfernt wird das Trinkwasser für Trappenkamp gefördert. Vergleicht man dessen Inhaltsstoffe mit gekauftem Mineralwasser aus Trappenkamp, stellt Professor Dahmke große Ähnlichkeiten fest: "Das zeigt, dass Leitungswasser als Lebensmittel ziemlich unterschätzt ist." Während das Mineralwasser von Aldi rund 13 Cent pro Liter kostet und das von Hella 59 Cent, ist ein Liter Trinkwasser für nur 0,4 Cent zu haben.

Weitere Informationen

Mineralwasser: Wie gesund ist Kohlensäure?

Kohlensäure sorgt für den prickelnden Geschmack im Mineralwasser. Auch beim Kochen lässt sich der Sprudel vielseitig einsetzen. Doch nicht jeder verträgt Kohlensäure. mehr

Was bringen Wasserfilter für Trinkwasser?

Wasserfilter sollen den Kalkgehalt im Leitungswasser reduzieren und Keime entfernen. Doch nicht immer ist ein Wasserfilter eine gute Wahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 08.05.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

02:58
Schleswig-Holstein Magazin

Sommerlicher Salat mit Feta

19.07.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
00:35
NDR 1 Welle Nord

Eine Insektentränke bauen

18.07.2018 10:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
03:18
Nordmagazin

Strandfotos im Urlaub: Was ist erlaubt?

17.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin