Stand: 27.04.2015 08:41 Uhr  | Archiv

Sind LED-Lampen so gut wie Glühbirnen?

von Uwe Leiterer

Als Glühbirnen in Europa noch erlaubt waren, hatten es Verbraucher einfach: Das Maß für die Helligkeit war der Stromverbrauch in Watt. Jede Glühbirne - egal von welchem Hersteller - leuchtete im gleichen Farbton. Heute werden Glühbirnen für Europa nicht mehr hergestellt, nur noch der Lagerbestand darf verkauft werden. Nun soll das Zeitalter der LED-Lampen beginnen. In einer Stichprobe hat Markt fünf Modelle gekauft, die nach Auskunft der Verkäufer eine 60-Watt-Glühbirne ersetzen können:

  • LEDON 28000287 für 23,99 Euro
  • Osram LED Superstar Classic A 60 Advanced für 12,99 Euro
  • Obi Eigenmarke 200342 für 9,99 Euro
  • Renkforce SI-18W121140EU LED für 8,99 Euro
  • Ikea Ledare LED1304G11für 6,99 Euro

Die LED-Lampen wurden im Labor des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) in Offenbach überprüft.

LED-Lampen im Labortest

So funktionieren LED-Lampen

Bei einer Glühbirne sorgt ein hängender Draht für ein Rundum-Licht (360 Grad). In einer LED strahlen dagegen kleine Leuchtelemente (Dioden) das Licht jeweils nur in eine Richtung ab. Oft leuchten sie lediglich einen kleinen Bereich unterhalb der Lampe gut aus, nach oben und zur Seite bleibt es eher dunkel. Um eine bessere Rundum-Beleuchtung zu erreichen, bringen einige Hersteller die Leuchtdioden im Kreis an oder lenken das Licht mit Reflektoren in unterschiedliche Richtungen.

Abstrahlwinkel: Falsche Angabe auf der Verpackung

Bei der LED-Lampe von Osram misst das Labor einen Abstrahlwinkel von 321 Grad und erreicht damit fast die 360 Grad einer Glühbirne. Die anderen Lampen in der Stichprobe haben einen deutlich geringeren Abstrahlwinkel: LEDON mit 260 Grad und Ikea mit 244 Grad. Bei der LED-Lampe von Renkforce beträgt der Abstrahlwinkel nur 160 Grad - der Hersteller schreibt das aber korrekt auf der Verpackung. Am kleinsten ist der Abstrahlwinkel bei der Obi-Lampe mit 145 Grad - auf der Verpackung und im Internet fehlt eine Angabe, obwohl diese Daten laut EU-Vorschrift für Verbraucher frei zugänglich sein müssen.

Farbwiedergabe: Glühlampe bleibt unerreicht

Wie naturgetreu eine LED-Lampe Farben wiedergibt, lässt sich mit einem Farbwiedergabeindex (Einheit: Ra) feststellen. Vor allem in der Küche und im Bad ist ein hoher Wert wichtig, damit das Licht nicht zu künstlich wirkt. Der optimale Wert ist 100. Im Labor erreichte die Ikea-Lampe 93, die LEDON 89. Noch darunter liegt der Wert für die Farbwiedergabe bei den Lampen von Osram (82) sowie Renkforce und Obi (jeweils 81).

Helligkeit: Nicht alle Herstellerangaben stimmen

Früher wurde die Leistung von Lampen in Watt angegeben. Je größer die Watt-Zahl, umso heller leuchtet eine Lampe. Heute wird bei Lampen für die Helligkeit die Einheit Lumen verwendet, die den sogenannten Lichtstrom angibt. Je größer die Lumen-Zahl, umso heller ist die Lampe. Im Labor erreicht die LED-Lampe von Obi 875 Lumen. Sie leuchtet damit stärker als auf der Verpackung angegeben (806 Lumen). Dagegen erreichen die LED-Lampen von Osram im Labor mit 749 Lumen nicht die versprochene Helligkeit von 806 Lumen. Ikea verkauft seine LED-Lampe als Ersatz für eine 60-Watt-Glühbirne, obwohl das Labor nur 600 Lumen ermittelt. Laut EU-Verordnung müsste sie dafür mindestens 806 Lumen erreichen.

Fazit: Kein gleichwertiger Ersatz für Glühlampe

In der Stichprobe stimmen die Angaben auf der Verpackung nicht immer mit den gemessenen Werten überein. Wer bei den untersuchten LED-Lampen auf einen gleichwertigen Ersatz für eine 60-Watt-Glühbirne hofft, dürfte also häufig enttäuscht werden. Keine LED-Lampe erreichte im Labor den Abstrahlwinkel, die Helligkeit und die Farbwiedergabe einer herkömmlichen Glühlampe.

Das sagen die Hersteller

  • Ikea zur falschen Helligkeitsangabe

    "Wir werden die Angaben auf der Website, dem IKEA-Katalog und in den Ikea Verkaufsräumen überprüfen, damit wir die EU-Regeln einhalten." (Übersetzung aus dem Englischen)

  • Obi zur fehlenden Angabe des Abstrahlwinkels

    Es handele sich um eine "Lampe mit großem Winkel zur flächigen Ausstrahlung von Licht. Insofern ist aus unserer Sicht die Angabe nicht sinnvoll." Die Lampe habe "einen Abstrahlwinkel von 240 Grad."

  • Obi zur fehlenden Information über die Farbwiedergabe

    Man habe die "Produktdatenblätter auf eine internationale Basis umgestellt, so dass sie zeitweise nicht online verfügbar sind."

zurück
1/4
vor

 

Dieses Thema im Programm:

Markt | 27.04.2015 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/LED-Lampen-Gluehbirnen,led112.html

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite