Stand: 30.05.2016 12:25 Uhr  | Archiv

Kartoffelschäler im Praxistest

von Benjamin Cordes

Vor dem Kochen schälen die meisten Verbraucher Kartoffeln. Doch mit welchen Hilfsmitteln klappt das am besten? Das hat Markt auf dem Landpartie-Fest in Rendsburg von Zuschauern ausprobieren lassen: Jeweils zwei Kilogramm Kartoffeln sollten möglichst schnell und gründlich geschält werden, ohne viel Verschnitt zu produzieren. Die Produkte im Vergleich:

  • klassischer Sparschäler für 3 Euro
  • Sparschäler mit breitem Griff für 5 Euro
  • Gemüsemesser für 5 Euro
  • elektrischer Gemüseschäler für 20 Euro
  • Klobürste für 2 Euro in Kombination mit einer Bohrmaschine

Fazit: Sparschäler ist schnell, gründlich und sparsam

Am besten gefällt den Testern der herkömmlicher Sparschäler. Damit geht die Kartoffelschale schnell, gründlich und sparsam ab. Von zwei Kilogramm Kartoffeln landen nur 200 Gramm Schale im Müll. Der Sparschäler mit breitem Griff erfordert jedoch ein wenig Übung.

Weitere Informationen
Schneidebretter aus Kunststoff und Holz sowie ein Messer und eine gelbe Paprika. © NDR Foto: Axel Franz

Schneidebretter: Holz und Plastik im Vergleich

Schneidebretter sollten gut zu reinigen sein und weder Gerüche noch Farben von Lebensmitteln annehmen. Welches Material ist dafür besser geeignet - Kunststoff oder Holz? mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 30.05.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Detailaufnahme von einem Taschenrechner, Geld einem Kugelschreiber und einem Überweisungsträger. © Colourbox

Girokonten mit Stiftung Warentest kostenlos vergleichen

Auf einer neuen Website können sich Verbraucher neutral über gut 300 verschiedene Kontomodelle und die Kosten informieren. mehr