Stand: 09.02.2018 14:13 Uhr  | Archiv

Warum Kartoffelchips "süchtig" machen

von Saskia Engels

Nach einem Griff in die Chipstüte kommen viele nicht mehr davon los. In Deutschland isst jeder pro Jahr durchschnittlich ein Kilogramm Kartoffelchips. Besonders beliebt sind Chips mit Paprika-Geschmack. Doch viele Hersteller bieten inzwischen auch Sorten an, die nach "Sweet Chili", "Thai-Curry", "Sour Cream", "Currywurst", "Chicken Nuggets" oder "Barbecue" schmecken sollen. Häufig verlangen sie dafür einen höheren Preis als für herkömmliche Paprika-Chips.

"Fressformel" regt Appetit an

Kartoffelchips werden nach Ansicht des Diabetologen Dr. Matthias Riedl in einem bestimmten Verhältnis von Fett und Kohlenhydraten hergestellt, das den Appetit anregt ("Fressformel"). Bestimmte Aromen und Gewürze können das Verlangen nach Kartoffelchips noch verstärken.

Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Salz eine wesentliche Rolle spielt. Bei Versuchsreihen mit Mäusen hat Salz das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert.

Hefeextrakt verstärkt den Geschmack

Auch Kartoffelchips, die angeblich "frei von künstlichen Geschmacksverstärkern" sind, können Geschmacksverstärker enthalten - in Form von Hefeextrakt. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Stoff, der eine ähnliche Wirkung wie beispielsweise Glutamat hat.

Kalorien und Fett in Kartoffelchips

100 Gramm Kartoffelchips enthalten rund 500 Kalorien. Auch der Fettgehalt ist hoch. Einige Hersteller täuschen darüber mit einem simplen Trick hinweg:

  • Für die Portionsangabe geben sie auf der Packung 30 Gramm an bei einem Fettgehalt von 10 Gramm. Das entspricht jedoch nur einer Handvoll Kartoffelchips.
  • Realistischer ist bei vielen eine halbe Tüte - und die enthält 30 Gramm Fett. Damit ist bereits die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis von maximal 60 bis 80 Gramm Fett erreicht.

Kartoffelchips: Sorten mit Chili im Vergleich

In einer Stichprobe hat Markt Kartoffelchips mit Chili-Geschmack verglichen (Preis pro 100 Gramm):

  • Aldi Sweet Chili für 0,60 Euro
  • Funny Frisch Chili Chang Sweet Chili für 0,74 Euro
  • Lorenz Crunchips Chili & Grilled Cheese für 1,26 Euro
  • Alnatura Chips Chili Mango für 1,48 Euro
  • Kettle Chips Sweet Chili & Sour Cream für 1,52 Euro

Beim Geschmack konnten die günstigen Aldi-Chips mit teuren Produkten mithalten. Würzungen wie Mango oder Grilled Cheese schmeckten die Probanden nicht heraus.

Hersteller Lorenz schreibt dazu, dass in eigenen Verbrauchertests "die Geschmäcker (...) als gut umgesetzt bewertet" wurden. Auch Funny Frisch schreibt, dass die Geschmacksrichtung "erfolgreich gemeinsam mit Verbrauchern getestet" wurde. Alnatura erklärt: "Deshalb unterscheiden sich die Bio-Chips im Geschmack von konventionell hergestellten".

Am meisten Zucker steckt in den teuren Kettle-Chips (4,3 Gramm pro 100 Gramm), am meisten Salz in den Lorenz Chili & Grilled Cheese (2,1 Gramm auf 100 Gramm). Am meisten Aroma enthielten die Aldi-Chips Sweet Chili und Funnyfrisch Chili Chang Sweet Chili.

Weitere Informationen
Bunte Gemüsechips auf einem Holztisch. © Fotolia.com Foto: eflstudioart

Gemüsechips: Gesunde Alternative zu Kartoffelchips?

Chips aus Gemüse scheinen gesünder als Kartoffelchips. Doch meist enthalten sie viele Kalorien und sind zudem teuer. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 12.02.2018 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Lebensmittel

Mehr Verbrauchertipps

Ein Mietwagen steht auf dem Parkplatz am Leuchtturm Far del Cap Gros mit der grandiosen Aussicht auf die Hafenbucht von Port de Soller auf Mallorca. © picture alliance / Foto: Norbert Schmidt

Mietwagen im Ausland: Das sollten Urlauber beachten

Wer im Urlaub ein Mietauto nutzen möchte, bucht am günstigsten von zu Hause. Beim Versicherungsschutz lauern einige Tücken. mehr