Stand: 07.11.2016 11:23 Uhr  | Archiv

Diese Marken stecken hinter No-Name-Produkten

von Heike Dittmers, David Peuyn

Von vielen Marken-Lebensmitteln gibt es eine Variante mit einem weniger bekannten Namen: Sogenannte No-Name-Produkte sind oft einfacher verpackt und werden nicht so aggressiv beworben. Die Preisunterschiede zwischen Markenprodukten und Eigenmarken sind aber häufig enorm, obwohl beide Produkte vom selben Hersteller stammen und sogar die Zutaten teilweise gleich sind. In einer Stichprobe von Markt stellten die meisten Befragten keine Geschmacksunterschiede zwischen Markenware und No-Name-Lebensmitteln fest.

Hersteller von Eigenmarken herausfinden

Welche Firma ein Lebensmittel herstellt, ist auf der Verpackung nicht immer eindeutig zu erkennen. Deshalb fordern Verbraucherschützer eine Kennzeichnungspflicht. Ob zwei Produkte von einem Hersteller stammen, können Verbraucher aber in einigen Fällen selbst herausfinden:

  • Bei Fleisch und Milchprodukten kann man einfach die Veterinärkontrollnummer vergleichen. Die Kombination aus Zahlen und Buchstaben steht jeweils für eine Produktionsstätte innerhalb der EU. Im Internet kann man die Nummer bei einem Firmenverzeichnis eingeben und so herausfinden, welche Produkte der Hersteller noch produziert.
  • Bei Lebensmitteln ohne Veterinärkontrollnummer kann man die Herstellernamen auf der Packung vergleichen. Oft stecken hinter unbekannten Firmen bekannte Unternehmen. Zum Beispiel gehört die Firma Wiha, die Riesen-Schokoküsse für Aldi produziert, zum Schokoladen-Riesen Storck.
  • Bei Lebensmitteln ohne Herstellernamen auf der Verpackung kann der Ortsname weiterhelfen. Zum Beispiel werden Kekse der Marke Griesson und Aldi-Kekse von Coverna in Polch hergestellt - gleich zwei Keksfabriken an einem Ort, das gibt es wohl eher selten. Eine Hilfe bei der Ortssuche bietet dieses Herstellerverzeichnis.

Das sagen die Hersteller

Freixenet zum Delmora-Sekt von Aldi

Es handele sich um "unterschiedliche Produkte, die in unterschiedlichen Kellereien aus unterschiedlichen Grundweinen hergestellt werden".

 

Dieses Thema im Programm:

Markt | 07.11.2016 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Ein Fläschchen liegt auf Ingwerstücken © Colourbox Foto: Sergii

Wie gut sind Ingwer Shots aus Supermarkt und Discounter?

Die Hauptzutat ist Apfelsaft, zudem enthalten die Shots viel Zucker. Besser ist selbst aufgebrühter frischer Ingwer. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr

Menschen vor einem Plakat mit Rabattangeboten zum Black Friday. © picture alliance / NurPhoto

Black Friday 2020: Fake-Angebot oder guter Deal?

Am 27. November lockt der Black Friday wieder mit zahllosen Schnäppchen. Doch vorher lohnt ein Preisvergleich. mehr

Autoreifen © Colourbox Foto: f9photos

Winterreifen oder Ganzjahresreifen? Auto-Tipps für den Winter

Nun rutschen die Temperaturen nachts in die Nähe des Nullpunktes. Zeit, sich um die passenden Reifen für den Winter zu kümmern. mehr