Stand: 25.05.2018 09:31 Uhr  | Archiv

Zu Besuch in Güstrows Raubtier-WG

Bild vergrößern
Die Braunbären Frode und Fred gehören zu den Publikumslieblingen des Parks.

Heimische Wildtiere, die Menschen sonst kaum zu sehen bekommen, in ausgedehnten Freigehegen beobachten: Das bietet der Wildpark-MV in Güstrow. Zu den Attraktionen gehört der Bärenberg: Besucher können von einem Baumhaus aus den Braunbären-Brüdern Frode und Fred in einer der größten Anlagen Europas zusehen. Täglich um 14.30 Uhr findet eine Schaufütterung statt. Von November bis Februar halten die Bären allerdings Winterruhe, dann sind sie nur durch eine Webcam zu sehen.

Brücken, Pfade und Tunnel verbinden die Raubtier-Gehege

Bild vergrößern
Stattliche Tiere: Im Wildpark lebt ein großes Wolfsrudel.

Eine Besonderheit ist die sogenannte Raubtier-WG: Durch Höhlengänge in der Erde, über Kletterpfade hoch in den Baumwipfeln und Brücken werden Besucher zu den Gehegen von Wölfen, Luchsen und Bären geführt. Dabei können sie die Tiere aus unterschiedlichen Perspektiven beobachten. Täglich um 13 Uhr beginnen die Tierpfleger ihre große Futterrunde. Sie startet bei den Störchen, endet bei der Raubtier-WG und dauert etwa eine Stunde. Mehrfach im Jahr lädt der Wildpark zu Wolfswanderungen ein. In der Dämmerung führt ein Experte Besucher durch den Park und erklärt das Verhalten der Tiere bei Einbruch der Dunkelheit.

Heimische Fische ganz nah

Weitere Attraktionen sind das Freigehege für Damwild sowie das Aquarium. Dort leben 15 einheimische Fischarten, darunter Rotfedern, Hechte, Forellen, Karpfen und Zander. Durch einem zwölf Meter langen Aquatunnel schwimmen die Fische wie in einem Fluss direkt an den Besuchern vorbei. Eine Besonderheit im Außenbereich ist die gläserne Fischtreppe. Dort können Besucher durch eine Panoramascheibe beobachten, wie Meerforellen und Störe auch gegen die Strömung wandern. Mehrere Vogelvolieren, darunter eine große Flugvoliere für Seeadler, wurden bei starken Schneefällen Anfang April 2018 zerstört und sollen neu aufgebaut werden. Derzeit werden die Vögel Besuchern nicht gezeigt.

Wildpark-MV Güstrow

Primerburg
18273 Güstrow
Tel. (03843) 246 80

aktuelle Öffnungszeiten und Preise auf der Website des Parks

Speziell für Kinder bietet das Gelände auch einen Streichelzoo mit Zwergziegen, mehrere Spielplätze und Kleintiere wie Meerschweinchen und Eichhörnchen. Wer mag, kann den 200 Hektar großen, früheren Natur- und Umweltpark Güstrow nicht nur zu Fuß oder mit dem Rad, sondern auch im Kanu erkunden.

Karte: Hier liegt der Wildpark
Weitere Informationen

Mit neuem Konzept durchgestartet: Wildpark-MV

Nach der Wende stehen die Mitarbeiter des Tierparks Güstrow 1990 vor einer Herausforderung - ein neues Konzept muss her. Der Park wird vergrößert und zum Wildpark umgestaltet. mehr

Kunst und Kultur in Güstrow erleben

Ob Barlachstadt oder Residenzstadt - Güstrow steht für bekannte Künstler und Herrscher. Höhepunkte der sehenswerten Altstadt sind das Renaissance-Schloss und das Rathaus. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 25.05.2018 | 18:00 Uhr

Wildparks in Norddeutschland

Rothirsch, Wolf und Luchs beobachten, ohne durchs Unterholz kriechen zu müssen: Die norddeutschen Wildparks und Naturzentren zeigen die heimische Tierwelt. Eine Auswahl. mehr

Mehr Ratgeber

08:39
Mein Nachmittag