Stand: 13.09.2017 15:42 Uhr

Den Nordsee-Nachwuchs im Wattforum aufspüren

Kleingefleckte Katzenhaie, zarte, fast durchsichtig anmutende Nagelrochen und Seestichlinge, die eifrig ihre Nester bewachen: Ein Besuch im Multimar Wattforum in Tönning lohnt sich derzeit besonders, denn in vielen Becken tummeln sich Jungtiere. Zwar werden die ganz Kleinen zunächst in einer Art Aufzuchtstation hinter den Kulissen betreut, doch schon nach einiger Zeit kommen sie in die größeren Aquarien, wo Besucher die Winzlinge aufspüren können.

Ein Hummer im Becken.

Nachwuchs tummelt sich im Multimar Wattforum

Nordtour -

Katzenhaie, Seestichlinge, Nagelrochen: 280 Arten leben im Multimar Wattforum in Tönning, darunter jede Menge Jungtiere. Hinter den Kulissen bedeutet das viel Arbeit.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zu sehen sind außerdem Hunderte weitere Tiere und Pflanzen, die dem Besucher faszinierende Einblicke in die Welt des Wattenmeers und der Nordsee ermöglichen - ein Lebensraum, der dem Strandurlauber meist verborgen bleibt.

Fischfütterungen im Großaquarium

Bild vergrößern
Trotz dicker Scheibe können sich Taucher und Besucher dank guter Technik unterhalten.

In den insgesamt 36 Aquarien lassen sich zahlreiche Nordseebewohner aus unmittelbarer Nähe beobachten. Sie zeigen anschaulich die Artenvielfalt dieses Lebensraums sowie der Binnengewässer Schleswig-Holsteins. Hauptattraktion ist das Großaquarium, in dem sich Seelachs, Kabeljau und Stör hinter einer sechs mal sechs Meter großen Panoramascheibe tummeln. Ein Taucher füttert die Fische an zwei Tagen in der Woche (April - Okt: Mo und Fr jeweils 14 Uhr, Nov - März: Mo und Do jeweils 14 Uhr) und beantwortet über ein Mikrofon Fragen der Besucher.

Wattbewohner hautnah erleben

Weitere Becken widmen sich den speziellen Lebensbedingungen im Wattenmeer. Im Gezeitenbecken ist zu sehen, wie die Tiere auf den Beginn der Ebbe reagieren und sich eingraben, um bei Flut wieder aktiv zu werden. Im Brandungsbecken wiederum kann der Besucher selbst Wellen erzeugen und das Verhalten der Seesterne, Muscheln, Krebse und Seeigel in dieser rauen Meereszone verfolgen. In einem weiteren Becken dringt er mithilfe einer Unterwasserkamera zu den Bewohnern einer Miesmuschelbank vor und kann beobachten, wie sich die Miesmuscheln mit ihren feinen Klebefäden an Steinen festhalten oder wie Seesterne versuchen, die Muscheln zu knacken. Besonders gut beobachten lassen sich die Tiere während der täglichen Fütterungen um 12.30 Uhr.

Mitmachstationen für große und kleine Forscher

Spielerisches Entdecken, Beobachten und Erforschen stehen im Wattforum im Vordergrund. Bei Kindern besonders beliebt sind Mitmachstationen wie die Dünenmaschine, die zeigt, welche Kräfte die Küstenlinien formen, oder ein Fahrrad, auf dem Besucher ihre Geschwindigkeit mit der eines Seehunds oder Pottwals messen können. 

Seepferdchen - seltene Nordseebewohner

Bild vergrößern
In wärmeren Meeren kommen Seepferdchen noch regelmäßig vor, in der Nordsee gelten sie dagegen als nahezu ausgestorben.

Eine besondere Kostbarkeit des Multimar Wattforums verbirgt sich in zwei der kleineren Becken. Dort wohnen die Seepferdchen. Die kleinen Tiere gelten in der Nordsee als nahezu ausgestorben. Ins Wattenmeer werden sie heute nur noch von Zeit zu Zeit aus dem Ärmelkanal abgetrieben, haben dort aber keine Chance, zu überleben.

Im Wattforum fühlen sich die Tiere, bei denen die Männchen die Jungen austragen und zur Welt bringen, dagegen sehr wohl. Obwohl die Aufzucht als sehr schwierig gilt, bekommen sie dort regelmäßig Nachwuchs.

Whale Watching ganz bequem

Sehenswert ist auch die Walausstellung mit einem 17,5 Meter langen Pottwalskelett. Das Tier war 1997 vor der süddänischen Insel Rømø gestrandet. Die eine Körperhälfte ist mit einer Kunststoffschale naturgetreu nachgebildet, um dem Betrachter die eigentliche Körperform des Riesen zu veranschaulichen. Ein weiteres, etwa sechs Meter langes Skelett ist das eines Zwergwals. Über das Leben der Meeressäuger sowie über den einzigen im Wattenmeer heimischen Wal, den Schweinswal, informieren zehn Themenkammern. Auf einer "Liegewiese" können die Besucher im Anschluss entspannen und Erzählungen über das Meer lauschen.

Sommerliche Exkursionen und nächtliche Führungen

Bild vergrößern
Das Multimar Wattforum in Tönning wurde 1999 eröffnet und seitdem zweimal erweitert.

Das Multimar Wattforum ist zugleich das größte Informationszentrum für den Nationalpark Wattenmeer in Schleswig Holstein. Zu seinen Angeboten zählen im Sommerhalbjahr auch Schifffahrten in den Nationalpark, etwa zu den Seehundsbänken oder den Halligen. Im Winterhalbjahr bietet das Multimar Wattforum einmal monatlich Nachtführungen zu den Aquarien an. Ein Mitarbeiter zeigt den Besuchern die über Tag meist im Verborgenenen lebenden nachtaktiven Tiere. Die Termine der Führungen sind auf der Website des Wattforums aufgeführt.

Grazile Seepferdchen, gigantische Wale

Karte: Sehenswertes in Tönning
Weitere Informationen

Eiderstedt: Halbinsel im Wattenmeer

St. Peter-Ording und der Leuchtturm Westerhever sind die bekanntesten Ausflugsziele auf Eiderstedt. Doch die Halbinsel hat mehr zu bieten, zum Beispiel 18 historische Kirchen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 16.09.2017 | 18:00 Uhr

Meereswelten an Nord- und Ostsee

Urlaub am Meer macht fast jeder mal. Aber was verbirgt sich unter der Wasseroberfläche? Aquarien und Erlebniswelten zeigen, was in Nord- und Ostsee los ist. mehr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt