Stand: 02.06.2017 15:29 Uhr

Exoten und edle Pferde im Tierpark Ströhen

Ein Gepard im Tierpark Ströhen © Tierpark Ströhen Foto: Susanne Ismer
Zu den seltenen Tieren, die im Tierpark anzutreffen sind, zählen auch Geparden.

Rund 600 Tiere aus 126 Arten bevölkern den Tierpark Ströhen, darunter Exoten wie Pumas, Kattas, Tiger und Zebras, aber auch einheimische Tiere wie Mufflons und Luchse. Der Naturpark mit Wald und Wasserläufen liegt im Dreieck zwischen Osnabrück, Bremen und Hannover und besteht aus zwei Teilen. In einem leben Exoten und Vögel, im anderen - einem Waldgebiet - heimische und europäische Tierarten.

Großes Arabergestüt und eine Tierschule

Auf dem Gelände des Tierparks Ströhen befindet sich außerdem das größte private Arabergestüt Europas mit rund 180 Arabischen Vollblütern. Es kann im Rahmen des Zoobesuchs besichtigt werden. Zum Tierpark gehört außerdem eine Tierschule. Dort können Besucher dem Tiertrainer vormittags bei der Arbeit mit Elefanten, Ponys, Alpakas, Dromedaren und Pferden zusehen. Ergänzt wird das Angebot durch einen Baumlehrpfad mit Infotafeln über verschiedene Arten und den Lebensraum Wald. Für Kinder gibt es einen Spielplatz und Ponyreiten.

Tierpark Ströhen

Tierparkstraße 43
49419 Wagenfeld-Ströhen
Tel. (05774) 505

aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Tierparks

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 13.02.2017 | 16:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Natur

mit Kindern

Oldenburger Land

Tierparks

Kiefern und Moorsee am Wanderweg  Dör't Moor bei Rotenburg (Wümme). © Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) Foto: Björn Wengler

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Spätsommer ist ideal für Ausflüge und der Norden bietet viele schöne Ziele. Einfach Wunschkriterien eingeben und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2022/2023 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden