Museumshafen an der Untertrave in Lübeck. © Birgit Roth Foto: Birgit Roth

Museumshafen Lübeck: Alte Schiffe und maritime Technik

Stand: 27.02.2021 22:07 Uhr

Historische Frachtsegler, Fischereischiffe und Schlepper: Mehrere Traditionsschiffe reihen sich im Lübecker Museumshafen aneinander. Ein neu angelegter Platz lädt nebenan zum Verweilen am Wasser ein.

Zu den besonderen Schätzen des Hafens zählt das historische Segelschiff "Fridtjof". Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Versorgungsschiff für die Eismeer-Expedition des Polarforschers Fridtjof Nansen gebaut und ist nach ihm benannt. Nicht nur für Liebhaber historischer Segelschiffe interessant ist auch der hölzerne Haikutter "Hansine" aus dem Jahr 1898.

Die Bezeichnung hat übrigens nichts mit Haifang zu tun, sondern mit der damals neuartigen Technik dieser Fischereischiffe, die sie besonders erfolgreich und deshalb in den Augen der Konkurrenz "gefräßig wie Haie" machte. Zu sehen ist außerdem der Motorschlepper Titan, der 1910 als Dampfschlepper erbaut und später umgebaut wurde.

Maritime Technik und Nachbauten historischer Schiffe

Die "Lisa von Lübeck" liegt im Hafen © NDR Foto: Phillip Kamke
Die "Lisa von Lübeck" ist einem Handelsschiff aus dem 15. Jahrhundert nachempfunden.

Sehenswert ist zudem die "Aglaia", der Nachbau eines Seenotrettungskreuzers von 1892. Ebenfalls ein Nachbau und ein sehr beliebtes Fotomotiv ist die "Lisa von Lübeck". Sie ist die Rekonstruktion einer spätmittelalterlichen Kraweel, eines typischen Handelsschiffes der Hanse. Im Sommer startet sie regelmäßig zu Ausflugsfahrten.

Neben Schiffen zeigt der Museumshafen auch maritime Technik. Dazu zählt der Eimerkettenbagger "Wels" aus dem Jahr 1936. Er wurde noch bis 1991 eingesetzt, um den Schlick aus der Trave zu baggern.

Historische Drehbrücke und neuer Platz am Wasser

Blick über die Untertrave zum Drehbrückenpatz in Lübeck. © Imago Foto: Volker Preußer
Der neu angelegte Platz entwickelte sich schnell zum beliebten Treffpunkt.

Zum Ensemble des Museumshafen gehört die 1892 erbaute Drehbrücke mit dem Brückenwärterhaus, das nach Peter Rehder, dem 1920 verstorbenen Lübecker Oberbaudirektor benannt ist. Die Drehbrücke verbindet die Lübecker Altstadt mit der Wallhalbinsel und wurde ursprünglich von einer Dampfmaschine angetrieben. Auf ihr verliefen sowohl eine Straße als auch die Eisenbahnlinie.

Neues Highlight ist der großzügige Platz mit Freitreppen und Sitzmöglichkeiten, der zum Wasser der Untertrave hin entstanden ist. Er lädt zur gemütlichen Pause mit Blick auf den Hafen ein. Der Museumshafen ist ganztägig öffentlich zugänglich.

Weitere Informationen
Das Holstentor in Lübeck, ein Wahrzeichen der Stadt © Tourismusamt Lübeck Foto: Torsten Krüger

Lübeck: Steinernes Märchen an der Trave

Gotische Kirchen, enge Gassen, moderne Museen: Lübeck trumpft mit einem riesigen Kulturangebot auf und ist UNESCO-Welterbe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Nordtour | 19.11.2016 | 18:00 Uhr

Frau wandert im herbstlichen Wald. © fotolia Foto: ruslan_khismatov

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden