Stand: 23.03.2018 10:05 Uhr  | Archiv

Greetsiel: Fischerdorf mit Ostfriesen-Charme

Bild vergrößern
In Greetsiel können Touristen mit etwas Glück Krabben direkt fangfrisch vom Kutter kaufen.

Wer die ostfriesische Idylle sucht, ist in diesem Urlaubsort an der Nordseeküste genau richtig: Greetsiel steht für Fischer, Nordseekrabben und malerische Giebelhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Greetsiel liegt zwischen Norden und Emden hinter den vorgelagerten Inseln Juist, Memmert und Borkum. Neben dem Fischerort gehören 18 Warfendörfer zur Ferienregion Krummhörn-Greetsiel. Sie sind auf Siedlungshügeln erbaut, die einst vor den Fluten der Nordsee schützen sollten, als es noch keine Deiche gab.

Der mehr als 600 Jahre alte Hafen ist Greetsiels Mittelpunkt und Liegeplatz von rund 25 Krabbenkuttern, nach Büsum die zweitgrößte Krabbenfischerflotte an der deutschen Nordseeküste. Seit 1991 trennt die Schleuse Leysiel den Fischereihafen von der offenen Nordsee, Schiffe können deshalb tideunabhängig ein- und auslaufen. Beliebt bei Urlaubern sind die zweistündigen Minikreuzfahrten ins Wattenmeer. An Bord erfahren sie Wissenswertes zu Fischerei, Deichbau und der Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks Wattenmeer.

Zwillingsmühlen als Wahrzeichen

Bild vergrößern
Ein Sturm beschädigte die vordere Mühle 2013 schwer. Die Schäden sind aber wieder beseitigt.

Rund 1.500 Einwohner hat der kleine Ort, im Sommer beherbergt er durch die Urlauber etwa dreimal so viele Menschen. Wer mit dem Auto anreist, sieht schon von Weitem die beiden Wahrzeichen der Stadt: die Zwillingsmühlen. Die zweistöckigen sogenannten Galerieholländer sind einander auf den ersten Blick sehr ähnlich, aber auf den zweiten Blick nicht wirklich identisch. Die westliche Mühle wurde bereits 1856 erbaut, die östliche Mühle stammt aus dem Jahr 1921. Heute befinden sich in den Galerieholländern eine Teestube sowie ein Laden, in dem es neben Andenken auch Mühlenbrot zu kaufen gibt, denn noch heute wird in der östlichen Mühle Getreide gemahlen. Im Oktober 2013 beschädigte ein Orkan eine der Mühlen schwer, riss Flügel und Kappe ab. Im Juni 2015 montierten Spezialisten aus den Niederlanden neue Flügel. Zurzeit ist eine der Mühlen aber wieder flügellos, da Reparaturen am Achskopf anstehen.

"Wältmeisterschaft" im Schlickschlittenrennen

Bild vergrößern
Spiele im Schlick gibt es beim "Karneval im Watt" zur Gaudi Tausender Zuschauer.

Einmal im Jahr wird Greetsiel zum Austragungsort einer kuriosen Sportveranstaltung: Bei der "Schlickschlitten-Wältmeisterschaft", von den Einheimischen auch "Karneval im Watt" genannt, treten am Trockenstrand Upleward kostümierte Mannschaften in den drei Disziplinen Sprint, Reusenlauf und in der Staffel gegeneinander an. Unter dem Motto "Ein schmutziger Sport für eine saubere Sache" kommt der Erlös Hilfsprojekten für Krebskranke zugute. Bis zu 5.000 Schaulustige verfolgen das im Sommer stattfindende Spektakel vom Deich aus.

Kanalfahrten in der Krummhörn

Bild vergrößern
Typisch für die Landschaft rund um Greetsiel sind die Kanäle, die die Dörfer miteinander verbinden.

Unter Wassersportlern ist das ostfriesische Kanalnetz ein Geheimtipp. Das Revier in der Krummhörn ist abwechslungsreich und sehr reizvoll. Fast jedes Dorf ist auf den romantischen Wasserwegen erreichbar. Von Greetsiel aus starten regelmäßig verschiedene Ausflugsschiffe zu Touren auf den Kanälen und zur Schleuse Leysiel. Wer lieber selbst aktiv ist, kann sich Kajaks und Tretboote mieten und auf diese Weise die Gegend vom Wasser aus erkunden.

Ausflug zum Pilsumer Leuchtturm

Bild vergrößern
Mitten in der Idylle Ostfrieslands befindet sich der Pilsumer Leuchtturm direkt auf dem Deich.

Der Pilsumer Leuchtturm ist deutschlandweit bekannt, obwohl er nur elf Meter hoch ist. Nur wenige Kilometer südwestlich von Greetsiel thront der kleine rot-gelbe Turm auf der Krone des Deiches nahe des gleichnamigen Dorfes. Groß herausgekommen ist er als Filmkulisse für Otto Waalkes' Kinofilm "Otto der Außerfriesische" und als Kinderbuchheld in der Buchreihe "Lükko Leuchtturm". Viele Paare geben sich dort jedes Jahr das Jawort. Der Pilsumer Leuchtturm ist sonst nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen.

Karte: Greetsiel und Ferienregion Krummhörn
Weitere Informationen

Krummhörn: Ländliche Idylle hinterm Deich

19 kleine Orte hinter dem Nordsee-Deich in Ostfriesland, der bekannteste Greetsiel - das ist die Krummhörn. Ein Tipp für Kulturfreunde, Naturfans und Wassersportler. mehr

Von Siel zu Siel entlang der Nordseeküste

Backsteinhäuser ducken sich hinterm Deich, Kutter dümpeln in kleinen Häfen: Die Sielorte in Ostfriesland und Friesland sind beliebte Ausflugsziele. Wir stellen sie vor. mehr

Ostfriesland und Inseln

Von Rhauderfehn bis zu den Nordseeinseln reicht die Region im Nordwesten Niedersachsens. Sie lockt mit eindrucksvoller Natur wie dem Wattenmeer und vielfältiger Kultur. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 25.03.2018 | 18:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

11:26
Mein Nachmittag
08:40
Mein Nachmittag
08:37
Mein Nachmittag