Stand: 08.04.2016 11:38 Uhr

Nordseeküsten-Radweg: Von Hamburg nach Dänemark

Von Husum nach Klanxbüll (107 Kilometer)

Seit 2007 gehört das ehemals eigenständige Dorf Schobüll zur Kreisstadt Husum. Hier ist der Blick auf die Nordsee frei - kein Deich versperrt den Blick. Der 33 Meter hohe Schobüller Berg - ein Überbleibsel aus der Eiszeit - macht den Blick übers Meer möglich, in Schleswig-Holstein einmalig. Auch der Abstecher auf die Halbinsel Nordstrand lohnt sich. Die Urlauber auf Nordstrand suchen die Natur und nutzen die vielfältigen Möglichkeiten, sich an der frischen Luft zu bewegen. Prominentester Nordstrander ist Peter Harry Carstensen, der langjährige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein. Wenn er die Ruhe seiner Heimat sucht, ist dies weithin sichtbar: Auf seinem Hof ist die schleswig-holsteinische Flagge gehisst.

Inseln, Halligen und Köge

Bild vergrößern
Von verschiedenen Festlandhäfen verkehren Fähren zu den Halligen, hier Hallig Hooge.

Ob Hooge, Pellworm oder Sylt - zu einer Reise durch Nordfriesland gehört auch ein Besuch der Halligen und Inseln. Von den Häfen Husum, Nordstrand, Schlüttsiel oder Dagebüll gibt es regelmäßige Fährverbindungen. Begeisterte Vogelkundler kommen im Beltringerharder Koog oder im Hauke-Haien-Koog auf ihre Kosten. Zu jeder Jahreszeit nutzen Vögel diese Schutzgebiete zur Rast und Brut.

Nördlich von Nordstrand führt der Radweg durch die Gemeinde Reußenköge. In den eingedeichten fruchtbaren Marschkögen wird vor allem Getreide angebaut. Interessant ist die Geschichte des Sönke-Nissen-Koogs. Der deutsche Ingenieur Sönke Nissen baute im früheren Deutsch-Südwest-Afrika (heute Namibia) eine Bahnlinie und wurde durch den Fund von Diamanten reich. Mit einem Teil des Geldes finanzierte Nissen in den 20er-Jahren den neuen Koog in seiner Heimat. Entlang der Straße im Sönke-Nissen-Koog tragen noch heute sieben Höfe, alle mit grünen Dächern, weißen Mauern - architektonisch vergleichbar mit Farmen in Afrika - die Namen von Bahnstationen, die an der Bahnlinie im heutigen Namibia liegen.

Strand, Meer und Blumenmotive auf Leinwand

Bild vergrößern
Nolde malte viele Blumen wie diese Dahlien und Sonnenblumen im Jahr 1928.

Kurz vor der dänischen Grenze lockt das bekannte Nolde Museum. Jährlich wechselnde Ausstellungen zeigen Leben und Werk des bekannten expressionistischen Malers Emil Nolde und ziehen jährlich Tausende Besucher an. Strand und Meer seiner Heimat hielt er immer wieder auf Leinwand fest. Vor dem Haus befindet sich ein wunderschöner Garten, den Nolde gemeinsam mit seiner Frau Ada selbst angelegt hat. Viele seiner berühmten Blumenmotive entstanden hier.

Vom Nolde Museum aus sind es nur noch wenige Hundert Meter bis zur dänischen Grenze. Nun führt der Nordseeküstenradweg weiter durch Skandinavien. Wer seine Radtour hier beenden möchte, sollte zum Abschluss einen Abstecher nach Klanxbüll machen. Vom Bahnhof des kleinen Örtchens ist es nicht weit zur Insel Sylt. Außerdem befindet sich ganz in der Nähe der Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog mit einem der größten Windparks Europas.

Die Tour im Überblick

Länge: 350 Kilometer
Start: Hamburg-Altona
Ziel: deutsch/dänische Grenze
Orte an der Strecke:
Niebüll, Husum, St. Peter-Ording, Büsum, Brunsbüttel, Elmshorn
Markierung: in beiden Richtungen rundes, blaues Logo mit Fahrrad

Weitere Informationen

Nordseeküsten-Radweg: Von Ostfriesland nach Hamburg

570 Kilometer schlängelt sich der Nordseeküsten-Radweg durch Niedersachsen. Von Ostfriesland über Cuxhaven und das Alte Land bis Hamburg geht es oft direkt am Deich entlang. mehr

Radwandern am Deich: Der Nordseeküstenweg

Von Ostfriesland bis an die dänische Grenze führt der Nordseeküsten-Radweg rund 900 Kilometer durch Norddeutschland. Auf vielen Etappen fahren Radler direkt auf dem Deich. mehr

Dieses Thema im Programm:

Landpartie - Im Norden unterwegs | 18.01.2015 | 14:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

07:09
Markt