Stand: 29.09.2016 17:52 Uhr  | Archiv

Wer fliegt denn da? Zum Vogelkiek an die Nordsee

Blick auf einen Schwarm Pfuhlschnepfen im Wattenmeer © Nationalpark Wattenmeer Niedersachsen Foto: Eberhard Giese
Wie eine lebendige Welle wirkt dieser Schwarm Pfuhlschnepfen.

Sie sehen aus wie tanzende Wolken: Wenn im Herbst riesige Vogelschwärme an der Nordsee zum gemeinsamen Flug starten, ist das ein ganz besonderes Naturschauspiel. Bis zu zwölf Millionen Vögel rasten im Verlauf des Jahres im Wattenmeer. Dort finden sie reichlich Schnecken, Muscheln, Würmer und Fische als Nahrung. Im Herbst sind besonders viele zu sehen, denn dann ziehen die Zugvögel auf ihrem Weg nach Süden durch die Region. Vom 29. September bis 3. Oktober können Interessierte die Vögel an vielen Orten entlang der Nordseeküste sowie auf den Inseln und Halligen auch unter fachkundiger Führung beobachten. Dann laden der Naturschutzbund NABU und weitere Naturschutzorganisationen wieder ein zum Westküsten-Vogelkiek.

Per Rad, Schiff, Bus oder zu Fuß zu den Rastplätzen

Auf dem Programm stehen unter anderem geführte Beobachtungstouren mit dem Bus, Schifffahrten, Wanderungen und Fahrradtouren. Die Führungen finden an mehreren Orten entlang der Nordseeküste statt, darunter etwa auf Sylt und Föhr, in St. Peter Ording, Husum oder Friedrichskoog. Viele Veranstaltungen sind kostenfrei, es werden aber Spenden erbeten.

Den "Flying Five" auf der Spur

Ein Mann und eine Frau stehen am Wasser und beobachten  Vögel durch Ferngläser © NABU Foto: Guido Rottmann
Bei den Vogel-Exkursionen sollte man sein Fernglas immer griffbereit haben.

Wer sich lieber auf eigene Faust auf Beobachtungstour begeben möchte, kann die Vogelkiek-Karte der Veranstalter nutzen. Sie zeigt an, in welchen Wattenmeer-Regionen und zu welcher Jahreszeit sich bestimmte Vogelarten besonders gut beobachten lassen. Außerdem sind Beobachtungshütten sowie Standorte eingezeichnet, an denen regelmäßig Führungen stattfinden. Hilfreich zur Bestimmung der einzelnen Vogelarten ist das große Vogelposter, das etliche Arten, die im Wattenmeer anzutreffen sind, abbildet. Darunter sind auch die Flying Five, fünf typische Vogelarten des Wattenmeeres: Alpenstrandläufer, Austernfischer, Silbermöwe, Brand- und Ringelgans, Austernfischer. Ebenfalls praktisch: Die Vogelführer-App des NABU, mit der sich 220 heimische Arten bestimmen lassen.

Niedersächsisches Wattenmeer feiert Zugvogeltage

Der Westküsten-Vogelkiek findet bereits seit 1997 alljährlich an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste statt. Eine ähnliche Veranstaltung im niedersächsischen Wattenmeer sind die Zugvogeltage, die dieses Jahr vom 8. bis zum 16. Oktober geplant sind.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Nordseereport | 15.11.2016 | 18:00 Uhr

Weitere Informationen
Zwei Kraniche fliegen © NABU Hamburg Foto: Annegret Wiermann

Kraniche beobachten: Die besten Plätze im Norden

Besonders in Mecklenburg-Vorpommern zeigen sich die imposanten Vögel derzeit Naturliebhabern auf ihrem Weg in den Süden. mehr

Seehunde liegen auf einer Sandbank vor der Halbinsel Nordstrand. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Das Wattenmeer: Ein einzigartiger Lebensraum

Nach der letzten Eiszeit wurden große Teile der Nordseeküste überflutet. Heute ist die Küstenregion, die bei Ebbe trocken fällt, Heimat für zahlreiche Tiere und Pflanzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 02.10.2016 | 19:30 Uhr

Menschen wandern im Watt vor der Nordseeinsel Pellworm. © Kur- und Tourismusservice Pellworm

Welterbe Wattenmeer: Im Takt der Gezeiten

Das Wattenmeer ist ein einzigartiges Küstengebiet und seit 2009 Weltnaturerbe. Urlaubern bietet es ein besonderes Naturerlebnis, ist aber nicht immer optimal geschützt. mehr

Personen gehen unter gelbgefärbtem Bäumen im Wald © Colourbox

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für Ausflüge in die Natur und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Urlaubsregionen im Norden