Stand: 23.04.2019 12:31 Uhr  | Archiv

Mecklenburger Seenrunde: Rad-Event für jedermann

Mehrere Radfahrer fahren durch eine Allee. © florianselig.com Foto: Florian Selig
Beim etwas anderen Radrennen ist nicht die Bestzeit, sondern der Weg das Ziel.

Im Kulturpark Neubrandenburg starten 24. und 25. Mai wieder mehr als 3.000 Radler aus ganz Deutschland und Europa beim landesweit größten Radsport-Event: Bei der Mecklenburger Seen Runde (MSR) messen sich Freizeitradler und Radprofis bereits zum sechsten Mal auf 90 oder 300 Kilometern. Kinder und Jugendliche ab Jahrgang 2005 können auf Strecken zwischen zwei bis sechs Kilometern ihr Bestes geben.

Seenrunde bei Radlern beliebt

Schon bei der ersten Auflage im Jahr 2014 war die Mecklenburger Seen Runde der bundesweit größte Jedermann-Radmarathon. Vorbild für die Radveranstaltung war laut Veranstalter Detlef Koepke die berühmte "Vätternrundan", die jährlich im Süden Schwedens stattfindet. Vor dieser muss sich die nordische Seenrunde keineswegs verstecken: 300 Kilometer Strecke mit einem Gesamtanstieg von 2.160 Metern Höhe fordern auch Radprofis heraus.

Der Weg ist das Ziel

Spaß, Zusammenhalt und die landschaftlichen Besonderheiten stehen klar im Vordergrund des 300 Kilometer langen Radmarathons. Eine Mindestgeschwindigkeit muss nicht eingehalten werden. Dennoch empfiehlt der Veranstalter, dass Teilnehmer zur Vorbereitung mindestens 1.000 Trainingskilometer absolviert haben. Für Radsportlerinnen gibt es zusätzlich eine 90 Kilometer lange Frauenrunde.

Streckenverlauf und Rahmenveranstaltung

Die allgemein offene 300 Kilometer lange Tour führt von Neubrandenburg über Feldberg und Neustrelitz bis Malchow, dann in die Mecklenburgische Schweiz und wieder zurück nach Neubrandenburg. An insgesamt sieben Stationen stehen Verpflegung und Support zur Verfügung. Gleichzeitig findet in Neubrandenburg eine Outdoor-Fahrrad-Publikumsmesse mit Herstellern aus der Radbranche statt. Volksfeste im Start- und Zielbereich in Neubrandenburg rundeten die Veranstaltung ab.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nordmagazin | 22.04.2019 | 19:30 Uhr

Zwei Menschen sitzen auf einer Bank direkt am Tollensesee. © NDR

Mit dem Rad um den Tollensesee

Rund 34 Kilometer lang ist der Rundkurs um den Tollensesee. Die Wege sind gut ausgeschildert und befestigt, entlang der Strecke gibt es zahlreiche idyllische Rastplätze. mehr

Fahrradfahrer radeln entlang eines Rapsfeldes © NDR Foto: Detlef Matthias aus Greifswald

Mit dem Rad durch Mecklenburg-Vorpommern

Durch Wälder oder entlang an Flüssen und Seen - Mecklenburg-Vorpommern mit dem Rad zu erkunden, heißt Natur unmittelbar zu erleben. Tipps für attraktive Touren. mehr

Das Fahrrad: eine Erfolgsgeschichte über 200 Jahre. Aber warum ist es bei groß und klein so beliebt? Welches Fahrrad ist für mich das Richtige? Und ist Fahrradfahren eingentlich gesund? Bei plietsch gibt es Antworten. © NDR/labo m.
44 Min

Radfahren - gesund oder gefährlich?

Kein anderes Verkehrsmittel ist hierzulande so verbreitet wie das Fahrrad. Tim Berendonk berichtet über die Geschichte des Drahtesels und gibt praktische Tipps zum Fahrradkauf. 44 Min

Sonnuntergang über der Warener Müritz. © NDR Foto: Sandra Mago aus Waren (Müritz)

Die Müritz: Mecklenburgs Meer

Klares Wasser und eine idyllische Landschaft mit Nationalpark: So präsentiert sich Deutschlands größter Binnensee. Ausflugstipps für Naturliebhaber und Wassersportler. mehr

Vier Menschen und ein Hund gehen am Strand spazieren, während sich am Himmel dunkle Wolken auftürmen. © NDR Foto: Wolfgang Bayer aus Neubrandenburg

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer im Winter Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Urlaubsregionen im Norden