Stand: 30.11.2018 11:20 Uhr

Bei den Seenotrettern in Warnemünde

Bild vergrößern
Das Haus der Seenotretter in Warnemünde ist weit mehr als 100 Jahre alt.

Sie starten, wenn andere in Not sind. Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) kennt an der Küste jeder, ihre Schiffe liegen in vielen Häfen. In Warnemünde, wenige Schritte neben dem Leuchtturm, informieren die Seenotretter über ihre Arbeit. Das kleine helle Gebäude mit der Ausstellung hat selbst einen engen Bezug zur DGzRS. Einst war es das Wohnhaus von Stephan Jantzen, der von 1866 an die erste Rettungsstation an der mecklenburgischen Küste mit aufgebaut hat. Nachdem die DGzRS das Gebäude 1995 geschenkt bekommen hatte, trägt es jetzt seinen Namen.

Ein ausgemustertes Rettungsboot dient als Ausstellungsstück.

Die Seenotretter stellen sich vor

Nordtour -

Lebensretter zu sein ist nicht schwer - im Informationszentrum der DGzRS in Warnemünde. Dort geht es am Computer: ein brennendes Boot löschen, einen Havaristen abschleppen.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Seenotkreuzer selbst steuern

Bild vergrößern
Das Zentrum zeigt die Arbeit der Retter - damals und heute.

Highlight des Informationszentrums ist ein Fahrsimulator, an dem Besucher virtuell einen Seenotkreuzer durch die raue See steuern können. Zu sehen gibt es außerdem Ausrüstungen der Retter aus vergangener Zeit und Modelle der Einsatzschiffe. Die Gäste erfahren, dass sich die DGzRS ausschließlich durch Spenden finanziert, rund 60 Schiffe und Boote an 54 Stationen an Nord- und Ostsee bereit hält, sowie 180 fest angestellte Mitarbeiter und rund 800 freiwillige Helfer hat. Das größte Schiff mit dem markanten Schriftzug "SAR" (Search and Rescue = Suche und Rettung) am Bug, ein 46 Meter langer Seenotkreuzer, pflügt mit einer Motorleistung von 9.250 PS durch die Meere.

Einsätze von Warnemünde aus

Bild vergrößern
Der Seenotkreuzer "Arkona" fährt von Warnemünde aus auf die Ostsee.

Ganz in der Nähe des Stephan-Jantzen-Hauses liegt die "Arkona" an der Warnow-Mündung in Bereitschaft, ein 27,5-Meter langes Schiff mit neun Mann Besatzung.

Ein ähnliches Informationszentrum wie in Warnemünde unterhält die DGzRS am Hafen von Laboe in Schleswig-Holstein.

Informationszentrum Nordost

Am Leuchtturm 1
18119 Warnemünde
Tel. (0381) 514 09

Eintritt frei
aktuelle Öffnungszeiten auf der Website der DGzRS

Weitere Informationen

Warnemünde: Mehr als Rostocks Strandbad

Das ehemalige Fischerdorf Warnemünde hat sich zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt. Sehenswert: der Leuchtturm und die alte Hafeneinfahrt mit den schmucken Fischerhäusern. mehr

Seenotkreuzer "Berlin" tritt Dienst an

Die 28 Meter lange "Berlin" ist jetzt offiziell in Dienst. Bei einer Kontrollfahrt am Sonnabend war auch Ministerpräsident Albig dabei. Der Seenotrettungskreuzer der DGzRS ersetzt die alte "Berlin". mehr

Rostock: Tradition trifft Moderne

In der Adventszeit kommen viele Besucher wegen des großen Weihnachtsmarktes nach Rostock. Auch ein Blick auf die prächtigen historischen Gebäude der Hansestadt lohnt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 01.12.2018 | 18:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

29:31
Sass: So isst der Norden

Steckrüben und Fisch in Molfsee

09.12.2018 16:30 Uhr
Sass: So isst der Norden
03:39
Nordtour

Welcher Weihnachtsbaum passt zu mir?

08.12.2018 18:00 Uhr
Nordtour
02:48
Nordmagazin

Wie Hunde Demenzkranken Lebensfreude geben

09.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin