Stand: 30.12.2015 17:03 Uhr  | Archiv

Mecklenburg-Vorpommerns unbekannte Inselparadiese

Rügen oder Usedom sind beliebte Urlaubsinseln und ziehen alljährlich Hunderttausende Touristen aus ganz Deutschland an. Doch in der Ostsee vor Mecklenburg und Vorpommern liegen noch weitere sehenswerte Inseln. Abseits der großen Touristenströme bieten sie selbst in der Hauptsaison noch so manches ruhige Plätzchen.

Ein See in der Abendsonne.

Inseln in Mecklenburg-Vorpommern

die nordstory -

Die Inselgeschichten erzählen von Menschen, die in Mecklenburg-Vorpommern süchtig wurden: nach Ruhe und Einsamkeit - am Wasser! Heute wie damals.

4,04 bei 140 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ideal für Fahrradtouren ist etwa die hübsche Insel Poel, die zugleich mit schönen Stränden und viel Natur punktet. Von Wismar aus ist Poel ganz einfach über einen Damm zu erreichen. Noch weniger bekannt ist die Insel Kirr im Barther Bodden. Das Eiland, auf dem Tausende von Vögeln leben, ist nur per Fähre über den Hafen von Zingst erreichbar. Wer mag, kann dort auf einem ehemaligen Hof übernachten, ansonsten finden zwischen April und September regelmäßig Führungen über die Insel statt. Noch kleiner ist die Insel Öhe, die dem Ort Schaprode auf Rügen vorgelagert ist. Sie befindet sich allerdings in Privatbesitz und kann nicht besucht werden.

Rügens kleine Schwestern

Bild vergrößern
Auf Vilm ist die Natur weitgehend sich selbst überlassen. Fast die ganze Insel ist bewaldet.

Eine beschauliche Alternative zu der vor allem in den Sommermonaten meist sehr vollen Ferieninsel Rügen ist die kleine Schwester Hiddensee. Das autofreie Eiland westlich von Rügen zieht seit jeher viele Künstler an und bietet auf engstem Raum eine abwechslungsreiche Landschaft mit Steilküste, Heidelandschaften und langen Stränden. Idyllisch geht es auch auf Ummanz zu, das über eine Brücke mit Rügen verbunden ist. Mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen, lockt die kleine Insel mit einer vielfältigen Natur, bietet aber auch einen Strand mit Surfrevier und Surfschule.

Noch einsamer ist es auf der südöstlich von Rügen gelegenen Insel Vilm. Zu DDR-Zeiten war sie verdienten Mitarbeitern des SED-Regimes als exklusives Ferienquartier vorbehalten, heute ist sie allen Besuchern zugänglich - allerdings nur im Rahmen geführter Touren. Auf der Insel darf man nicht übernachten, sie steht unter Naturschutz.

Weitere Informationen

Von verträumt bis mondän: Usedom

Lange Strände, prächtige Bäderarchitektur und die malerische Lage zwischen Ostsee und Achterwasser zeichnen Usedom aus. Tipps für schöne Urlaubstage auf Deutschlands östlichster Insel. mehr

Rügen: Abwechslungsreiche Ferieninsel

Für einen reinen Strandurlaub ist Deutschlands größte Insel viel zu schade. Denn auf Rügen gibt es viel zu entdecken - etwa außergewöhnliche Architektur oder Natur mit Welterbestatus. mehr

Insel Hiddensee: Kleinod in der Ostsee

Ruhig, ursprünglich und autofrei: Hiddensee, die kleine Nachbarinsel von Rügen, ist ein Ort für Naturfreunde und Romantiker. Auch viele Künstler haben die Insel geprägt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / die nordstory / 30.12.2015 / 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

03:52
Nordmagazin