Stand: 02.10.2017 12:37 Uhr  | Archiv

Reise durch Hamburgs historischen Nahverkehr

Der historische Alsterdampfer St. Georg liegt am Anleger am Jungfernstieg © NDR Foto: Dietrich Lehmann
Sie wurde bereits 1876 erbaut und kreuzt noch immer regelmäßig über die Alster: die "St.Georg".

Kreuz und quer durch Hamburg im fast 100 Jahre alten U-Bahnwaggon, in Deutschlands ältestem fahrtüchtigen Dampfschiff, in der historischen Hafenfähre und in etlichen Oldtimer-Bussen: Das ist möglich am Verkehrshistorischen Tag am kommenden Sonntag (8. Oktober). Einen Tag lang verkehren die historischen Fahrzeuge auf Hamburgs Straßen, Schienen und Gewässern und laden Besucher zum Mitfahren ein. Fahrgäste können beispielsweise mit der 1955 gebauten Hafenfähre "Bergedorf" von den Landungsbrücken über die Elbe schippern, danach mit dem 1920 erbauten U-Bahn-Triebwagen T 6 220 nach Barmbek weiterfahren und dort wahlweise in einen rund 50 Jahre alten S-Bahnzug oder in den Alsterdampfer "St. Georg" umsteigen.

Mit dem Oldtimer-Bus zum Kleinbahn-Museum

Besucher steigen in einen historischen Omnibus, die "Blankeneser Bergziege". © dpa / picture alliance Foto: Werner Struß
Seit 1959 fährt die "Bergziege" durch das Blankeneser Treppenviertel, Anfang der 80er-Jahre gehörte auch dieser Kleinbus dazu.

Mehrere alte Busse, darunter die sogenannte Bergziege, die ab 1973 durch das Blankeneser Treppenviertel fuhr, stehen ebenfalls zum Einsteigen bereit. Auf einer der Buslinien geht es bis nach Wohldorf zum Kleinbahnmuseum. Mehrmals täglich, zwischen 9.30 und 19 Uhr, verkehren die Oldtimer des Nahverkehrs auf ihren festgelegten Routen.

Weitere Informationen
Kleinbahn Altrahlstedt-Volksdorf-Wohldorf © Nahverkehrsmuseum Kleinbahnhof Wohldorf

Die kurze Blütezeit der Wohldorfer Kleinbahn

Anfang der 1900er-Jahre fahren viele Hamburger gern zur Erholung ins Grüne. Eine Kleinbahn bringt sie bis in den Wohldorfer Wald. Heute sind von ihr nur noch wenige Spuren zu finden. mehr

Für 18 Euro einen Tag lang auf Zeitreise

"Fahr-Billets" zur Mitfahrt sind an mehreren HVV-Servicestellen - unter anderem am Jungfernstieg, am Hauptbahnhof, in Barmbek und Altona - für 18 Euro erhältlich. Sie gelten ganztägig für einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder bis 14 Jahre und auch in den "normalen" Verkehrsmitteln des HVV. Wer von auswärts kommt, kann sein Ticket auch per Mail bestellen. Zudem sind Restkarten bei den jeweiligen Schaffnern im Fahrzeug erhältlich.

Ein Überblick über alle Verkaufsstellen, ein Fahrplan sowie detaillierte Beschreibungen der beteiligten Fahrzeuge und der Routen sind auf der Website des Verkehrshistorischen Tags zu finden.

Besucher steigen an einem Hamburger U-Bahnhof in den historischen U-Bahn-Waggon T6 220 ein. © dpa / picture alliance Foto: Werner Struß
Von 1920 bis 1970 war der U-Bahn-Waggon T6 220 in Betrieb. Er besitzt an beiden Enden Fahrerstände.

Der Verkehrshistorische Tag findet seit 2001 alljährlich statt. An ihm beteiligen sich neben den Hamburger Verkehrsbetrieben mehrere Vereine, die sich der Pflege und dem Erhalt der historischen Fahrzeuge widmen. Der Erlös aus dem Verkauf der "Fahr-Billetts" dient dazu, ihre Arbeit zu unterstützen.

Weitere Informationen
Blick auf die Strecke zwischen Landungsbrücken und Baumwall im Juni 1912 © Hochbahn Hamburg

Hamburgs Untergrund kommt in Fahrt

1912 eröffnet in Hamburg die erste U-Bahn - eine technische Meisterleistung in nur sechs Jahren Bauzeit. Buchstäblich zügig nimmt eine Erfolgsgeschichte ihren Lauf. mehr

Eine U-Bahn fährt auf dem Hafenviadukt an den Hamburger Landungsbrücken vorbei. © Hamburger Hochbahn

Hamburg auf der Bahnlinie U3 erkunden

Die mehr als 100 Jahre alte Hamburger Linie U3 ist eine der interessantesten U-Bahnstrecken Deutschlands. Sie verläuft die meiste Zeit oberirdisch und führt am Hafen vorbei. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 07.10.2017 | 10:00 Uhr

Blick von Plaza der Elbphilharmonie auf die Überseebrücke. © NDR Foto: Christine Raczka

Hamburgs beste Aussichten

Welche Aussichtspunkte bieten den besten Blick über Hamburg? Wir haben die schönsten Plätze mit Panorama-Sicht und aufregenden Perspektiven zusammengestellt. mehr

Urlaubsregionen im Norden