Stand: 07.01.2019 11:48 Uhr

Miniatur Wunderland: Freier Eintritt für Bedürftige

Bild vergrößern
Seit letztem Jahr ist auch Venedig im Wunderland vertreten.

Vom 6. bis zum 30. Januar führt das Miniatur Wunderland in Hamburg wieder eine besondere Aktion durch: Alle Menschen, die sich den Eintritt aus ihrer eigenen Sicht nicht leisten können, sind eingeladen, die Modelleisenbahnanlage kostenlos zu besuchen. Egal ob Hartz-IV-Empfänger, Alleinerziehende, Rentner, Obdachlose, Flüchtlinge oder Großfamilien: Sie alle kommen an einem von 22 Tagen im Januar umsonst hinein, wenn sie an der Kasse den Satz "Ich kann es mir nicht leisten" sagen oder alternativ auf einen Zettel schreiben.

Aktion basiert auf Vertrauen

Bild vergrößern
Zu den Besonderheiten der Anlage zählt der Nachbau eines Flughafens im Kleinformat, auf dem Flugzeuge starten und landen.

Es müssen keine Nachweise erbracht werden - jeder, der wirklich glaubt, den Eintritt nicht bezahlen zu können, darf kostenlos hinein. Die Veranstalter des Wunderlandes setzen dabei auf Vertrauen. "Ich freue mich über jeden einzelnen, der von dieser Aktion erfährt und sie für sich nutzt. Vielleicht nutzt auch einer von Tausend die Aktion aus, aber das ist unterm Strich egal. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass es sich lohnt, zu vertrauen und an das Gute in uns Menschen zu glauben. Ich bin sehr gespannt, wie viele Menschen wir in diesem Jahr mit der Aktion erreichen und hoffentlich glücklich machen werden", erklärt Wunderland-Gründer Gerrit Braun.

Sonntage möglichst vermeiden

Die Aktion findet bereits zum fünften Mal in Folge statt. Seither sind schon mehr als 60.000 Menschen der Einladung gefolgt. Sie läuft bis Mittwoch, den 30. Januar, täglich außer sonnabends. Die Wunderland-Macher bitten aber jeden, der auch in der Woche kann, den Sonntag zu vermeiden, da die Anlage an diesen Tagen immer sehr voll ist. Das Miniatur Wunderland ist eines der beliebtesten Freizeit-Attraktionen Hamburgs. Die neun fantasievoll gestalteten Modellbahn-Abschnitte, die unter anderem Skandinavien, die Schweiz, Amerika und Hamburg im Kleinformat zeigen, ziehen jährlich Hunderttausende Besucher an.

Weitere Informationen zu der "Ich kann es mir nicht leisten"-Aktion finden sich auf einer Website des Wunderlandes. Zusätzlich haben die Wunderland-Gründer Gerrit und Frederik Braun ein Erklärvideo auf Youtube veröffentlicht.

Auf einem Bahnsteig des Miniatur Wunderlands, der größten Modellbahnanlage der Welt, ist am Montag (21.02.2010) in Hamburg ein Streik der Eisenbahner nachgebaut. © dpa picture alliance Foto: Maurizio Gambarini

24 Stunden im Wunderland

die nordreportage -

Vom Harz bis nach Venedig, vom Open-Air-Konzert bis zum Liebespaar im Blumenfeld: Der Film taucht ein in das emsige Treiben vor und hinter den Kulissen des Miniatur Wunderlandes.

4,37 bei 233 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Kleine, große Welt: Das Miniatur Wunderland

Vom Harz bis zum Grand Canyon, vom Open-Air-Konzert bis zum Liebespaar im Blumenfeld: In den fantasievoll gestalteten Landschaften der Hamburger Modelleisenbahn wimmelt es von Details. mehr

23 Bilder

Eine Reise durchs Wunderland

Modellbahnen fahren durch Mittelgebirgsstädtchen, Alpen und Grand Canyon, Flugzeuge starten und landen am Knuffingen Airport. Eindrücke aus dem Miniatur Wunderland Hamburg. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

die nordreportage | 18.12.2018 | 14:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

28:35
NaturNah
03:29
Nordtour