Stand: 29.12.2017 15:00 Uhr

Kohl und Küste: Dithmarschen

von Kathrin Weber, NDR.de

Büsum: Fischer- und Kurort an der Nordsee

Bild vergrößern
Lehrreich und erholsam zugleich ist eine Wattwanderung vor Büsum.

Wer den Namen Büsum hört, denkt meist gleich an Krabben. Sie haben den beliebten Ausflugs- und Ferienort bekannt gemacht. Im quirligen Fischerei-Hafen liegt eine der größten Krabbenkutter-Flotten Schleswig-Holsteins. Die leckeren Meeresfrüchte können Besucher hier fangfrisch direkt vom Boot kaufen und genießen. Das Museum am Meer zeigt den Alltag der Küstenfischer und informiert über die Krabbenverarbeitung. Vom Hafen starten in der Saison (März bis Oktober) täglich zahlreiche Schiffe zu Ausflugsfahrten, unter anderem zu den Seehundbänken, nach Helgoland und zu den Halligen.

Typisch für Büsum ist auch der rot-weiße Leuchtturm am Hafen und der lange, grüne Deichstrand mit seinen vielen bunten Strandkörben. Von hier haben Urlauber einen tollen Blick auf die Nordsee und das Watt. Durch seine Lage direkt am Nationalpark Wattenmeer ist Büsum ein idealer Ausgangspunkt für Wattwanderungen. Um dieses einmalige Ökosystem kennenzulernen, lohnt auch ein Besuch im Nationalpark-Infozentrum im ehemaligen Schleusenhaus an der Nordmole des Hafens. Die Ausstellung informiert ausführlich über das Wattenmeer und den Naturschutz. Außerdem gibt es ein Aquarium mit Krebsen und Seesternen und einen drehbaren Würfel, der Einblicke ins Watt gewährt. Das Zentrum bietet darüber hinaus Wattführungen, Vogelexkursionen und Vorträge an.

Die Seehundstation in Friedrichskoog

Bild vergrößern
Biologen der Station päppeln verletzte Tiere oder allein gelassene Jungtiere wieder auf.

Auf Sandbänken im Wattenmeer vor Dithmarschen bringen die Seehunde der Nordsee ihre Jungen zur Welt. Verletzte oder allein gelassene Jungtiere - die sogenannten Heuler - kommen in der Seehundstation in Friedrichskoog unter. Dort werden sie aufgepäppelt und wieder in die Nordsee zurückgebracht. Einige Seehunde, die in der freien Natur keine Überlebenschance hätten, leben ständig in der Anlage. Besucher können die Tiere an Land und im Wasser bebachten - vom Beckenrand aus oder durch Glaswände. Außerdem informiert die Seehundstation ausführlich über Biologie, Lebensräume und Gefährdung der Seehunde. Die Station ist täglich geöffnet.

Brunsbüttel: Schleusen und Schiffe

Bild vergrößern
Beeindruckende Kulisse: Bei Brunsbüttel mündet der Nord-Ostsee-Kanal in die Elbe.

In Brunsbüttel mündet der Nord-Ostsee-Kanal, die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt, in die Elbe. Nicht nur für Technikbegeisterte sind die gewaltigen Schleusen beeindruckend. Rund 32.000 Schiffe passieren sie jährlich. Ein interessanter Rundweg bietet Besuchern die Möglichkeit, alles über die Funktionsweise der Schleusen zu erfahren. Auf Wunsch - allerdings nur mit Voranmeldung - werden auch Führungen angeboten. Das nahe gelegene Schleusenmuseum Atrium illustriert die Geschichte des Kanals und der Schleusen umfassend (Öffnungszeiten: 15. März bis 15. November, von 10.30 bis 17 Uhr). Lohnenswert sind auch ein Spaziergang oder ein Radausflug an der Elbe: Vom Deich aus hat man einen tollen Blick über den Fluss und die großen Schiffe, die von Hamburg Richtung Nordsee oder umgekehrt fahren.

Unterwegs mit dem Rad, dem Pferd oder zu Fuß

Dithmarschen verfügt über ein großes Netz an Rad-, Reit- und Wanderwegen. Sie eignen sich für Tagestouren oder mehrtägige Reisen. Eine sehr schöne und einfache Fahrradstrecke ohne Steigungen verläuft entlang des Nord-Ostsee-Kanals. Sie ist allerdings nicht durchgehend ausführlich beschildert. Daher sind eine Karte oder eine Radwanderführer empfehlenswert. Nähere Informationen über Wege und Touren erteilen die jeweiligen Tourismusverbände oder der Tourismusverband der Region.

Geschichte

Wie Dithmarscher Bauern den König besiegten

David gegen Goliath: In der Schlacht bei Hemmingstedt vernichten die Dithmarscher im Februar 1500 das Heer des dänischen Königs - mithilfe der Flut und ihrer Springstöcke. mehr

Karte: Hier liegt Dithmarschen (ungefähre Fläche)
Weitere Informationen
28:29
NDR Fernsehen

Kohlanbau der Superlative

NDR Fernsehen

Ein Drittel der deutschen Kohlproduktion stammt aus Dithmarschen. Die Reportage zeigt eine Saison - die Arbeit rund um den Kohl und seinen Weg vom Samenkorn bis zur Lagerung. Video (28:29 min)

03:09
Nordtour

Kutsch-Tour durchs Offenbütteler Moor

Nordtour

Seit seiner Renaturisierung ist das Offenbütteler Moor zur Touristenattraktion geworden. Per Kutsche kann man die neuen Lebensräume für Tiere und Pflanzen entdecken. Video (03:09 min)

Dieses Thema im Programm:

mareTV | 04.01.2018 | 20:15 Uhr

Quiz

Quiz: Kennen Sie Dithmarschen?

Die Region zwischen Nord-Ostsee-Kanal und Meer ist ein beliebtes Urlaubsziel. Waren Sie auch schon einmal dort oder planen einen Urlaub? Dann testen Sie Ihr Wissen im Quiz! Quiz

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

07:09
Markt