Heidschnucken-Keule mit Kürbis-Kartoffel-Gratin

von Volker Eggers

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 schöne Möhre
  • 2 kg ohne Knochen Heidschnuckenkeule
  • Salz und Pfeffer
  • aus dem Mörser: Wacholderbeeren
  • 1 l Rotwein
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kg Möhren, Sellerie und Zwiebeln
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 1 Knolle Knoblauch
  • je 2 Zweige Thymian und Rosmarin
  • etwas Zucker
  • etwas Speisestärke

Die Möhre schälen und auf die Länge des Bratens schneiden. Die Möhre in die Mitte der Keule stecken. Keule mit Bratengarn zusammenbinden und mit Salz, Pfeffer und Wacholderbeeren würzen. Anschließend in Olivenöl mit dem Rosmarin scharf anbraten, dann beiseitestellen.

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Im Bratenfett scharf anbraten, Tomatenmark dazugeben und mit anschwitzen. Wenn das Ganze Farbe angenommen hat, mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen.

Keule mit gewürfeltem Knoblauch, Rosmarin und Thymian zu dem Gemüse in den Bräter geben, mit einem Deckel verschließen und circa 1 Stunde bei etwa 180 Grad auf der mittleren Schiene (Ober-/Unterhitze) schmoren.

Dann den Deckel abnehmen und das Ganze 1 weitere Stunde einkochen lassen. Den Braten mit einer Fleischgabel anstechen. Wenn er sich selbstständig von der Gabel löst, den Braten entnehmen und beiseitestellen.

Fond etwa um die Hälfte einkochen lassen. Anschließend durch ein Sieb geben und mit Speisestärke binden. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Zum Schluss den Braten in Scheiben schneiden und in der Soße langsam erwärmen. Mit dem Gratin oder Beilagen nach Belieben servieren.

Zutaten für das Gratin:

Kürbis entkernen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Gemüse in eine mit Knoblauch ausgeriebene und dann gebutterte Auflaufform geben. Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, den Gratin damit begießen. Mit Backpapier abdecken und bei 180 Grad 1 Stunde auf der mittleren Schiene im Ofen garen.

Mein schönes Land TV | Sendetermin | 20.09.2020

Rezepte finden

Mehr Rezepte der Kategorie "Fleisch - Lamm"