Rehkeule im Rapsmantel mit Safran-Steckrübe und Rosenkohl

von Sabine Teubler
- +
Person(en)

Zutaten für die Steckrübe:

Die Steckrübe schälen und in Würfel mit etwa 3 mm Kantenlänge schneiden. In einen großen Topf geben und zur Hälfte mit Geflügelfond und Sahne bedecken. Mit Salz und Pfeffer würzen und unter ständigem Rühren köcheln lassen. Sobald das Gemüse gar ist, den Safran hinzugegeben und mit fein geschnittener Petersilie garnieren.

Zutaten für den Rosenkohl:

  • 200 g Rosenkohl
  • 20 g Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

nach oben

Den Rosenkohl - möglichst große Köpfe verwenden - von den äußeren Blättern befreien und die einzelnen Blätter auslösen. Dazu den Strunk herausschneiden und das Röschen mit der Öffnung nach unten auf ein Brett setzen. Von oben kurz andrücken, so lösen sich die Blätter. Der kleine innere Kern kann für weitere Gerichte im Kühlschrank einige Tage aufbewahrt werden.

Die Blätter in kochendem Salzwasser mit 1 Prise Zucker blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Etwas Kochwasser auffangen und beiseitestellen. Kurz vor dem Servieren die Butter in einem Topf zerlassen, etwas Kochwasser hinzugeben und die Rosenkohlblätter darin erhitzen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Zutaten für die Rehkeule:

  • 1 Rehkeule
  • 1 Ei
  • Raps-Saat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl

nach oben

Die Rehkeule in ihre Einzelteile zerlegen und die Fleischteile von Sehnen und Silberhaut befreien. Ungeeignete Stücke können eingefroren werden und/oder zu Gulasch oder Frikadellen verarbeitet werden.

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ei verquirlen und das Fleisch darin marinieren. Anschließend in Raps wälzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbraten. Den Raps nicht verbrennen lassen und den Rapsmantel nicht beschädigen. Die Fleischstücke anschließend circa 10 Minuten bei 180 Grad (Umluft) im Ofen garen. Danach kurz ruhen lassen und servieren.

Anrichten:

Das Steckrüben-Gemüse mittig auf Tellern platzieren. Die Rehkeule aufgeschnitten anbeigeben und alles mit den Rosenkohlblättern garnieren.

Tipps:

Um Stress an Weihnachten zu vermeiden, kann man das Gericht auch vorbereiten: Das Fleisch braten, abkühlen lassen und im Kühlschrank lagern. Zum Servieren im Ofen fertig garen. Die Steckrübe in einem Gefäß abgedeckt im Kühlschrank erkalten lassen. Zum Essen im Topf erwärmen und die Petersilie hinzugeben. Rosenkohlblätter und etwas Kochwasser ebenfalls im Kühlschrank aufbewahren und nur noch zum Servieren erwärmen.

Mein Nachmittag | Sendetermin | 10.12.2020

Rezepte finden

Mehr Rezepte der Kategorie "Fleisch - Wild"