Weizenbrot mit gerösteten Körnern

Zutaten für die Körner:

  • 15 g Leinsaat
  • 20 g Kürbiskerne
  • 20 g Sonnenblumenkerne
  • 160 ml Wasser

Die Körner goldgelb bei 180 Grad circa 5-7 Minuten im vorgeheizten Backofen (alternativ: in der Pfanne) anrösten. Die Körner mit dem Wasser verrühren und abgedeckt 3-4 Stunden quellen lassen.

Zutaten für Teig und Fertigstellung:

Die Hefe im Wasser auflösen. Alle Zutaten sowie die Körner mit dem Wasser in einer großen Schüssel mit einem Kochlöffel zu einem homogenen Teig vermischen, sodass keine Mehlnester mehr zu sehen sind.

Die Schüssel gut abgedeckt 8-12 Stunden bei Raumtemperatur (oder bis zu 24 Stunden im Kühlschrank) stehen lassen. Je länger die Ruhezeit, desto intensiver ist das Aroma des Teigs.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, vorsichtig ein paar Mal von außen nach innen falten und zu einem rundlichen Kloß formen. Mit dem Schluss - das ist die Nahtstelle - nach unten in eine runde bemehlte Brotform (alternativ: ein Küchensieb mit einem Tuch auslegen und bemehlen) legen und abgedeckt circa 60 Minuten gehen lassen.

Einen gusseisernen Topf mit Deckel in den Backofen stellen und 30 Minuten vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen. Den Topf herausnehmen (Vorsicht, sehr heiß), den Deckel abnehmen und das Brot vorsichtig mit dem Schluss nach oben in den Topf stürzen.

Bei 250 Grad anbacken, nach 20 Minuten den Ofen auf 220 Grad stellen und weitere 25 Minuten backen. Den Deckel für die letzten 10 Minuten vom Topf nehmen.

Variante ohne Topf:
Den gefalteten runden Teig nach dem Ruhen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen. In dem auf 250 Grad angeheizten Ofen anbacken. Nach 20 Minuten den Ofen auf 200 Grad stellen und weitere 15-20 Minuten backen. In den Ofen eine ofenfeste Schale mit Wasser stellen.

Eine Person schneidet ein Weißbrot mit einem Brotmesser.

Koch/Köchin: Sascha Schäfer

Letzter Sendetermin: 01.03.2019