Eingelegte Sardinen (Sarde in saòr)

Zutaten (für 4 Portionen):

Rosinen in Wasser einweichen. Sardinen gut waschen und gegebenenfalls Schuppen entfernen. Die Fische ausnehmen und die Köpfe abschneiden. Die Bauchseite aufklappen und die Mittelgräte entfernen. Die Sardinen mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wenden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Sardinen darin pro Seite 1–2 Minuten goldbraun braten. Die Filets aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin farblos anbraten. Essig, etwas Zucker, Lorbeerblätter und Wasser hinzufügen und alles 10 Minuten köcheln lassen. Die eingelegten Rosinen in ein Sieb geben und abtropfen lassen, dann zum Sud geben. Den Sud nochmals mit Zucker, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Etwas Zwiebelsud in eine flache Form mit Rand geben. Darauf eine Schicht Sardinenfilets platzieren und Pinienkerne darüber streuen. Alle Zutaten abwechselnd weiter schichten. Mit Sud und Zwiebeln abschließen. Die Sardinen abdecken und mindestens 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die eingelegten Sardinen als Snack mit Ciabatta oder Baguette servieren.

Rainer Sass und Bettina Tietjen stehen in einem Fernsehstudio vor einem Esstisch, auf dem verschiedene Gerichte auf Tellern stehen. © NDR Foto: Florian Kruck

Koch/Köchin: Rainer Sass, Bettina Tietjen

Letzter Sendetermin: 10.05.2018