Kartoffel-Omelette (Tortilla de patatas)

Zutaten für das Omelette (für 4 Personen):

Kartoffeln kochen, schälen und auskühlen lassen. Tomaten und Paprikaschote häuten und die Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch in großzügige Scheiben schneiden. Die Tomaten mit etwas Salz, Zucker und Olivenöl in eine Schüssel geben und etwa ½ Stunde ziehen lassen. Zwiebel und Staudensellerie putzen und in Lamellen oder Stücke teilen.

Eier in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen aufschlagen. Dabei mit Salz und etwas Cayenne-Pfeffer würzen. Butterschmalz und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Paprika und Staudensellerie hineingeben und farblos anbraten. Kartoffeln und Tomaten in der Pfanne verteilen und die Eiermasse hinzugießen. Die Hitze reduzieren und das Omelette stocken lassen, bis die Oberfläche so gut wie trocken ist. Die Pfanne dabei mit einem Deckel verschließen.

Das Omelett von der Pfanne lösen und auf den Deckel gleiten lassen. Mit der Oberfläche nach unten wieder in die Pfanne geben und bei geschlossenem Deckel fertig garen. Es sollte eine goldgelbe Kruste haben und innen noch schön saftig sein.

Zutaten für den Salat:

Rucola waschen, trocknen und in eine Schüssel geben. Aus Öl, Senf, Essig, Salz, Zucker und Pfeffer eine Vinaigrette rühren. Je nach Geschmack kann man den Anteil der Öle oder Essigsorten erhöhen. Die Vinaigrette erst kurz vor dem Servieren zum Salat geben.

Anrichten:

Das Kartoffel-Omelette mit frisch geriebenem Parmesankäse, Meersalz und Pfeffer bestreuen und in Tortenstücke schneiden. Dazu den Rucola-Salat servieren.

v.l.: Heinrich Beutner, Astrid Ries und Rainer Sass © NDR/dmfilm/Florian Kruck , honorarfrei

Koch/Köchin: Rainer Sass

Letzter Sendetermin: 25.02.2018