Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Blattsalate

Portulak

Ein Bund Portulak © fotolia Foto: Christian Jung

Portulak, auch bekannt als Postelein, ist gut zu erkennen an seinen kleinen, rundlichen und saftigen Blättern an langen Stängeln. Er hat ein fein säuerliches, nussiges Aromas und schmeckt besonders gut roh als Salat, lässt sich aber auch wie Gemüse dünsten oder fein gehackt als Gewürz verwenden.

Wegen seines hohen Gehalts an Vitamin C und Magnesium ist Portulak sehr gesund. Er galt bereits bei den alten Ägyptern als Heilpflanze, die unter anderem gegen Sodbrennen, Nierenleiden und Verstopfung helfen soll.

Nach dem Kauf sollte Portulak schnell gegessen werden. In ein feuchtes Tuch eingeschlagen, hält er sich im Kühlschrank etwa zwei bis drei Tage.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Portulak

Rezepttitel
Geflämmte Lachsforelle mit Limonenschmand
Mehr Rezepte mit der Zutat