Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Gemüse

Rote Bete

Eine ganze und eine halbierte Rote-Bete-Knolle. © fotolia Foto: emuck

Rote Bete zählt zu den alten Gemüsesorten, die bei uns bereits seit Jahrhunderten angebaut werden. Frische Rote Bete hat ein erdig-süßliches Aroma und schmeckt sowohl gekocht als auch als Rohkost, beispielsweise geraspelt mit etwas Apfel. Gepresst als Saft schmeckt sie entweder pur oder kombiniert mit andern Gemüse-oder Obstsorten. Auch im russischen Nationalgericht, der Kohlsuppe Borschtsch, spielt Rote Bete eine Hauptrolle. Beliebt ist das Gemüse außerdem süß-säuerlich eingelegt, etwa als Beilage zu Labskaus.

Beim Kauf sollten die Knollen prall und fest und die Schale glatt sein. Im Kühlschrank hält sich das Gemüse etwa zwei bis drei Wochen. Rote Bete kann man auch einfrieren: Dazu die Knollen etwa 20 Minuten dünsten, erst danach die Schale entfernen und zerkleinern.

Rote Bete enthält besonders viel blutbildendes Eisen sowie Folsäure. Auf Wochenmärkten und in Bioläden sind neben Roter Bete manchmal auch gelbe, weiße und geringelte Bete erhältlich. Diese Sorten schmecken weniger erdig als Rote Bete und leicht süßlich.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Rote Bete

Rezepttitel
Dorschfilet mit Rote-Bete-Kartoffelstampf
Steak mit Roter Bete und Chrysanthemen-Vinaigrette
Involtini aus Schnitzel und Rucola mit Salat
Rote-Bete-Salat mit Vollkornbrot
Marinierte Hähnchenbrust mit Ofengemüse
Smoothie mit Avocado und Roter Bete
Rote-Bete-Eintopf mit Räuchertofu
Rote-Bete-Salat mit Calamaretti
Rote Bete mit Kartoffelstampf und Honigsoße
Rote-Bete-Pasta
Rote-Bete-Risotto
Russischer Gemüsesalat mit pochierten Eiern
Kalbsteaks mit Kräutertapenade und Salat
Pochiertes Ei mit Rote-Bete-Kresse-Salat
Schaalseefisch mit buntem Gartensalat
Königsberger Klopse mit Rote-Bete-Kartoffelstampf
Aufstrich mit Roter Bete und Kichererbsen
Rote-Bete-Risotto
Rote-Bete-Salat mit Walnussöl
Rehrücken mit Sellerie und dreierlei Bete
Mehr Rezepte mit der Zutat