Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht

Rosenblüten

Ungespritzte Rosen aus dem eigenen Garten oder abgepackte Blüten aus dem Supermarkt oder Feinkostgeschäft eignen sich zum Kochen und Essen. Am intensivsten schmecken Duftrosen wie zum Beispiel Gallica, Centifolia oder Damescena. Die Blüten lassen sich frisch oder getrocknet verwenden.

Wer eigene Rosen im Garten hat, sollte sie erst unmittelbar vor der Verwendung pflücken. Duft und Aroma sind am intensivsten bei Blüten, die sich gerade erst geöffnet haben. Um versteckte Insekten loszuwerden, die ganzen Blüten kopfüber ausschütteln oder vorsichtig in kaltem Wasser abwaschen und anschließend trocken tupfen. Wer nur die Blütenblätter verwenden möchte, sollte diese erst direkt vor dem Servieren abzupfen. Ganze Blüten lassen sich in einer Schale mit Wasser einige Stunden frisch halten.

Getrocknete Blüten bekommt man am besten in der Apotheke. Am intensivsten schmeckt das klassische Rosenwasser, das bei der ätherischen Rosenölgewinnung entsteht. Es wird vor allem in der orientalischen Küche verwendet, um Salate, Reis und Süßspeisen zu aromatisieren.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Rosenblüten

Rezepttitel
Rinderrücken mit Karotten und Holunderblüten
Mehr Rezepte mit der Zutat