Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Gemüse

Sellerie

Sellerie und Staudensellerie © fotolia Foto: TwilightArtPictures

Sellerie ist bei uns als Knollen- und Staudensellerie erhältlich. Beide Sorten schmecken würzig und leicht herb. Knollensellerie hat eine dicke, meist weißlich-bräunliche Schale, unter der sich das weichere, weiße Fruchtfleisch befindet. Er schmeckt sowohl roh, etwa in Kombination mit Äpfeln in Salat, als auch gekocht. Die Knollen sind ein klassisches Suppengemüse, eignen sich aber auch als Püree oder angebraten in Scheiben als Gemüseschnitzel. Vor dem Zubereiten muss der Knollensellerie gewaschen und großzügig geschält werden.

Staudensellerie schmeckt etwas milder als Knollensellerie. Er bildet nur eine kleine Knolle, dafür kräftige lange Stiele mit Blättern. Er wird vorwiegend als Rohkost zum Dippen oder in Salaten gegessen, schmeckt aber auch in Scheiben geschnitten und gedünstet oder gebraten. Vor dem Zubereiten mit einem Messer die holzigen Fasern von den einzelnen Rippen ziehen.

Sowohl die Knollen als auch die Stangen sind sehr vitaminreich und enthalten neben wichtigen Mineralien auch Stoffe, die blutdrucksenkend wirken und den Stoffwechsel anregen.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Sellerie

Rezepttitel
Lachsforelle mit Grünkohl-Kartoffel-Kruste
Ochsenbäckchen mit Kürbisgemüse und Kartoffelstampf
Miesmuscheln im Gewürzsud mit Röstbrot
Fischfilet im Gemüsebett
Fischfilet in Senfsoße
Spaghetti mit Garnelen
Cremige Topinambursuppe
Zucchini-Nudeln mit Hacksoße
Teebraten vom Tafelspitz mit Hagebuttensoße
Hühner-Curry
Asiatischer Rinder-Tafelspitz
Filet vom Kabeljau auf Linsengemüse à la Till Heimann
Topinambur-Püree
Kräuterbraten vom Schwein auf Gemüse-Linsen-Risotto
Holsteiner Frische Suppe
Leichte Soljanka mit Rosmarin-Oregano-Brot
Steinbutt mit Pommery-Senfsoße
Erbsen-Püree
Kalbsfilet mit Kaffeesoße, Püree und Pilzen
Würzige Karottensuppe mit Haferflocken
Mehr Rezepte mit der Zutat