Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Gewürze

Grüner Pfeffer

Grüner Pfeffer. © imago stock&people Foto: imagebroker

Grüner Pfeffer wird früh und damit unreif und grün geerntet. Im Unterschied zum schwarzen Pfeffer wird er entweder frisch in Salzwasser eingelegt oder schnell bei großer Hitze getrocknet oder aber gefriergetrocknet, wodurch er seine ursprüngliche Farbe behält. Grüner Pfeffer bleibt weich und ist weitaus milder als schwarzer. Er eignet sich vor allem zum Würzen von Kurzgebratenem, betont aber auch das Aroma von Früchten wie Erdbeeren, Ananas und Feigen. Da grüner Pfeffer immer in ganzen Früchten ungemahlen verwendet wird, eignet er sich auch zum Dekorieren.

In der Naturheilkunde gilt das ätherische Öle enthaltende Gewächs als appetitanregend. Zudem hilft grüner Pfeffer gegen Blähungen und wirkt verdauungsfördernd.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Grüner Pfeffer

Rezepttitel
Kopfsalat mit Erdbeer-Vinaigrette
Rinderfilet auf gepfefferten Erdbeeren
Schweinefilet mit Fenchelgemüse
Wachtel-Suprême mit grüner Pfeffersoße
Matjes mit Rhabarber-Erdbeersoße
Matjes-Croques mit Lauch und Tomate
Mehr Rezepte mit der Zutat