Stand: 23.04.2018 17:33 Uhr

Tipps zum Kauf von Grillfleisch

Bild vergrößern
Frisches Rindfleisch sollte kräftig rot gefärbt sein.

Manchmal soll es schnell gehen, deshalb greifen viele Verbraucher zu abgepacktem oder fertig gewürztem Grillfleisch. Wer ein paar Minuten mehr investiert, bekommt aber in der Regel bessere Ware. Grund: Ist das Fleisch schon mariniert, lassen sich die Qualität und das Alter nicht erkennen - es sei denn, man kauft bei einem Händler seines Vertrauens.

Verbraucherschützer raten, bei rohem Fleisch auf Folgendes zu achten: Rind sollte kräftig rot und nicht bräunlich-dunkel gefärbt sein, Schwein gleichmäßig rosa, nicht zu blass und nicht zu dunkel, Geflügel fleischfarben statt weiß. Wer verschweißte Ware aus der Kühltheke kauft, sollte unbedingt auf das Verbrauchsdatum achten und Produkte mit künstlichen Geschmacksverstärkern oder Konservierungsstoffen meiden.

Ein Steak wird zerschnitten

Grillfleisch: Wie gut ist die Qualität?

Markt -

Das Angebot an Grillfleisch ist groß. Besonders beliebt sind unbehandelte und marinierte Schweinenackensteaks. Wie gut ist die Qualität?

4,5 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Fleisch selbst marinieren

Rezept: Grillfleisch würzen

Koch Matthias Gfrörer empfiehlt diese Zutaten:

1 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL schwarzer Pfeffer
1 TL roter Pfeffer
1 TL Fenchelsamen
1 TL Majoran
1 EL frisch gehackter Schnittlauch
Olivenöl

Alle Gewürze in einem Mörser gut zerkleinern und vermischen, dann Schnittlauch und etwas Öl dazugeben. Alles gut verrühren und nach dem Grillen auf das warme Fleisch geben.

Damit das Fleisch beim Grillen nicht so stark austrocknet und würzig schmeckt, empfiehlt es sich, es vorher zu marinieren, also einzulegen. Das ist auch für Ungeübte eine einfache und schnelle Angelegenheit. Grundlage sollte eine Flüssigkeit, etwa ein gutes Olivenöl gemischt mit Zitronensaft oder Tomaten-, Chili- oder Sojasoße sein. Als Gewürze eignen sich - je nach Geschmack - frische Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Zitronengras, Pfeffer oder Currypulver.

Alle Zutaten gut miteinander verrühren und über das Fleisch geben. Mit Folie abdecken und im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen. Zwischendurch wenden, damit alle Teile gleichmäßig mariniert werden. Salz sollte nur sehr sparsam oder gar nicht in die Marinade kommen, denn es trocknet das Fleisch beim Grillen aus. Deshalb erst nach der Zubereitung salzen.

Die Marinade vor dem Grillen gut abtropfen lassen, damit nichts in die Glut tropft. Am besten Grillplatten aus Keramik oder Gusseisen verwenden.

Mariniertes Grillfleisch im Test

In einer Stichprobe (Stand: 23. April 2018) hat Markt Schweinenackensteaks von Aldi, Edeka, Lidl und Rewe - jeweils mariniert und unmariniert (Preise pro Kilogramm) - verglichen:

  • von Aldi und Lidl in Marinade für jeweils 4,82 Euro, unmariniert für 5,98 Euro
  • von Edeka in Marinade für 9,99 Euro pro Kilo, unmariniert im Angebot für 4,49 Euro
  • von Rewe in Marinade für 4,98 Euro und unmariniert von der Frischetheke für 8,99 Euro

Für Markt begutachten Koch Matthias Gfrörer und Fleischermeister Ralf Stützer das Fleisch.

Grillfleisch von Aldi

Die marinierten Schweinenackensteaks von Aldi verlieren beim Grillen 33 Prozent an Gewicht. Bei der Marinade dominiert ein brennend salziger Geschmack. Der Salzgehalt liegt laut Nährwerttabelle bei 1,5 Gramm auf 100 Gramm. Das unmarinierte Fleisch schneidet besser ab, allerdings macht es einen sehr festen Eindruck.

Grillfleisch von Edeka

Beim marinierten Fleisch von Edeka fällt der Inhaltsstoff "hydrolisiertes Pflanzeneiweiß" auf. Dabei handelt es sich um einen Geschmacksverstärker, vergleichbar mit Glutamat. Geschmacklich dominiert nach Ansicht der Tester das Salz. In der Stichprobe verliert das Fleisch beim Grillen am wenigsten an Gewicht - 18 Prozent. Das unmarinierte Schweinefleisch erscheint den Testern als zu trocken.

Grillfleisch von Lidl

Das marinierte Fleisch von Lidl verliert beim Grillen 55 Prozent an Gewicht. Es schmeckt nach Ansicht der Tester äußerst salzig. Laut Nährwerttabelle liegt der Salzgehalt bei 1,8 Gramm pro 100 Gramm - die höchste Menge bei den gekauften Stichproben. Auch die unmarinierten Steaks verlieren viel Eiweiß beim Grillen - und damit auch an Geschmack, so die Tester.

Grillfleisch von Rewe

Das marinierte Fleisch von Rewe verliert beim Grillen 30 Prozent an Gewicht und schmeckt nach Ansicht der Tester sehr salzig. Das unmarinierte Steak wiegt 400 Gramm. Die Tester kritisieren es als zu groß. Die Größe und Dicke des Fleisches sorgen für ein ungleichmäßiges Grillergebnis. Den Geschmack beschreiben die Tester als neutral.

Das sagen die Händler beziehungsweise Hersteller

  • Aldi zum Gewichtsverlust

    "Bei der marinierten Variante verdampft während des Grillvorgangs zusätzlich zum enthaltenen Fleischsaft auch ein Teil der Marinade, sodass der Garverlust höher ausfällt als bei nicht mariniertem Fleisch."

  • Aldi zum Salzgehalt

    "Dementsprechend prüfen wir jede Rezeptur auf die Möglichkeit der Reduzierung."

  • Lidl zum Gewichtsverlust

    "Fleisch verliert beim Braten natürlicherweise immer Fett und Wasser, was zu dem festgestellten Gewichtsverlust führt."

  • Lidl zum Salzgehalt

    "Aus unserem breiten Angebot an Grillprodukten können unsere Kunden auch Artikel mit einem geringeren Salzgehalt wählen. Nichtsdestoweniger prüfen wir aktuell im Rahmen unserer Reduktionsstrategie den absatzgewichteten, durchschnittlichen Gehalt an zugesetztem Salz bei den Schweinenackensteaks in Kräutermarinade von 'Grillmeister' zu reduzieren."

zurück
1/4
vor

 

Weitere Informationen

Die besten Grillrezepte

Es müssen nicht immer Würstchen sein. Auf dem Grill lassen sich auch Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, würzig mariniertes Fleisch oder sogar Pizza zubereiten. mehr

Alles rund ums Grillen

Grillen ist beliebt, denn vom Rost schmeckt vieles einfach besser. Was eignet sich zur Zubereitung auf dem Grill? Was sollte man beim Grillen beachten? Rezepte und Tipps. mehr

Grillfleisch: Wie gut ist die Qualität?

Zum Grillen gehört für die meisten Fleisch. In einer Stichprobe vergleicht Markt Schweinekoteletts, Hähnchenbrustfilets und Rindersteaks. Heißt teurer auch immer besser? mehr

Gewürze: Teure Mischungen mit viel Salz

Würzende Fertigmischungen für Geflügel, Fisch und Fleisch sind beliebt. Doch in den Mischungen steckt meist viel Salz und manchmal der Geschmacksverstärker Glutamat. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 23.04.2018 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

55:34
NDR Info

Mehr Bewegung gegen Herzprobleme

13.11.2018 21:05 Uhr
NDR Info
06:53
Markt
10:24
Mein Nachmittag

Küchen-ABC: Alles über Grünkohl

13.11.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag