Stand: 20.03.2018 23:15 Uhr  | Archiv

Chat-Protokoll: Erektile Dysfunktion

Roman B.: Ich wurde vor acht Jahren wegen eines Prostata-Karzinoms radikal operiert. Seither gab es kaum noch Erektionsansätze. Ich muss dabei jedoch erwähnen, dass ich seither schon ohne eine erotische Beziehung lebe. Nach sieben Jahren stieg der PSA-Wert erneut. Nun erhielt ich eine Antihormon-Kur (alle drei Monate eine Spritze). Nach drei Spritzen ist der PSA-Wert nun kaum noch messbar (<0,01). Die Nebenwirkung ist leider, dass meine Libido ebenso nicht mehr messbar ist; ich habe NULL Libido. Und das, obwohl ich inzwischen zu einigen sehr netten Frauen zärtliche Nähe haben könnte. Was kann ich tun? Ich bin Nichtraucher, 75 Jahre, 1,80 m, 73 kg, Golfer.

Ries: Durch die Hormontherapie ist zwangsläufig auch Ihre Erektion zum Erliegen gekommen, ebenso die Libido. Dafür sind Sie seitens Ihres Prostatakrebses offensichtlich geheilt - herzlichen Glückwunsch! Eine Erektion wäre nur durch die Skat-Therapie zu erzielen. Bitte konsultieren Sie Ihren Urologen.

Charlie: Mein Mann ist seit 20 Jahren insulinpflichtiger Diabetiker, herz- und nierenkrank. Kann er Potenzmittel einnehmen?

Ries: Grundsätzlich ja. Tatsächlich werden Mittel wie Viagra wahrscheinlich nicht wirken.

Else: Ab wann spricht man von Erektionsstörungen bei einem gut verheirateten Mann von 73 Jahren?

Ries: Laut Definition liegt eine Erektionsstörung vor, wenn es in den letzten drei bis sechs Monaten bei über 70 Prozent der Versuche nicht gelungen ist, eine für den Geschlechtsverkehr befriedigende Erektion zu erlangen oder durchzuhalten.

Luigi: Schon seit etwa zehn Jahren leide ich an einer erektilen Dysfunktion. Der Hausarzt sagt, dass organisch alles in Ordnung ist. Zum Sex reicht eine viertel Tablette Silde-Hexal. Ohne Tablette kommt keine vollständige Erektion zustande. Woran kann das liegen?

Ries: Wie sieht es mit den Hormonen aus? Haben Sie ein erhöhtes Stresslevel?

Unbekannt: Kann man mit einer koronaren Herzerkrankung Potenzmittel einnehmen?

Ries: Zunächst ist beim Kardiologen ein Belastungs-EKG anzufertigen. Des Weiteren hängt es davon ab, ob Sie nitrathaltige Präparate für Ihr Herz einnehmen. Dies wäre eine Kontraindikation für Sildinafil oder Tadalafil.

Hardir: Ich habe vor drei Jahren einen zentralen Venenverschluss am linken Auge erlitten. Vor zwei Jahren radikale Prostataresektion mit teilweiser Erhaltung der Nerven. Darf ich Cialis oder dergleichen nehmen?

Ries: Ja, wenn Sie kardial belastbar sind.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 20.03.2018 | 20:15 Uhr

Impotenz: Wer hilft bei Diagnose und Therapie?

Viele von Impotenz betroffene Männer schweigen aus Scham. Dabei kann ihnen geholfen werden - medizinisch und psychotherapeutisch. Adressen und Ansprechpartner. mehr

Mehr Ratgeber

01:15
NDR Fernsehen
07:50
Mein Nachmittag
08:13
Mein Nachmittag