Stand: 20.06.2017 22:54 Uhr  | Archiv

Chat-Protokoll zum Thema Hörsturz

Sunrise: Gibt es ein Medikament, um eine Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis) zu lindern?

Meyer: Die Therapie der Hyperakusis ist schwierig und erfordert häufig eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, wobei Medikamente meist nicht die Hauptrolle spielen.

Petra: Kann es nach einem Hörsturz Probleme beim Fliegen geben?

Meyer: Ein Hörsturz hat in der Regel nichts mit der Funktion der Tube zu tun, sodass das Fliegen erlaubt ist.

Petra: Wie hört man mit einem Implantat? Wie muss ich mir das vorstellen?

Meyer: Anfangs ist der Klang ungewohnt und etwas metallisch. Es wird im Laufe des Hörtrainings aber "zum eigenen Hören" und der fremdartige Charakter verschwindet meist.

Maggy: Ich hatte vor neun Jahren starkes Nasenbluten. Dieses wurde im Krankenhaus gestoppt. Jetzt höre ich auf dem rechten Ohr die tiefen Töne nur noch schlecht. Kann man dagegen jetzt noch etwas tun?

Meyer: Möglicherweise besteht dazwischen kein ursächlicher Zusammenhang, aber die Tieftonschwerhörigkeit sollte genauer abgeklärt werden.

Unbekannt: Gibt es, nachdem die Direkteinspritzung erfolglos war, noch eine weitere Therapie?

Meyer: Wenn das Ereignis nicht zu lange zurückliegt, könnte eventuell der operative Blick ins Mittelohr erwogen werden.

Zweers: Nach einem Hörsturz vor fast genau drei Jahren auf der linken Seite bin ich hochgradig schwerhörig auf der Seite, der Hörnerv ist laut Arzt tot. Wäre so ein Implantat eine Möglichkeit der Verbesserung für mich?

Meyer: Die Chancen für eine erfolgreiche CI-Versorgung sind wahrscheinlich nicht so schlecht. Eine genaue Diagnostik ist notwendig.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 20.06.2017 | 20:15 Uhr

Frau hält sich gestresst die Ohren zu © Fotolia.com Foto: #CNF

Was tun bei einem Hörsturz?

Ein Hörsturz tritt plötzlich auf - bislang gibt es weder eine eindeutige Erklärung noch eine sicher wirksame Therapie. In den meisten Fällen verschwindet er von selbst wieder. mehr

Mehr Gesundheitsthemen

Vier Schalen mit verschiedenen farbenfrohen Suppen stehen parat. © NDR

Morbus Crohn erkennen und behandeln

Die chronisch-entzündliche Darmkrankheit Morbus Crohn löst der Körper vermutlich als Autoimmunreaktion selbst aus. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr