Stand: 13.02.2018 07:52 Uhr  - Die Ernährungs-Docs  | Archiv

Chat zu Fersensporn, Morbus Bechterew, Fettleber

Netti: Was halten Sie von Hanfprotein? Ich mache es jeden Morgen in mein DocFleck-Frühstück.

Fleck: Hanfprotein ist ein sehr hochwertiges Protein aus pflanzlicher Quelle, also eine sehr gute Ergänzung.

blanka2009: Ich bin seit April letzten Jahres nierentransplantiert und muss täglich Immunsuppression nehmen. Wie schaffe ich es, mit der Ernährung die Leber zu schützen? Zusätzlich muss ich eine eiweißreduzierte Diät einhalten.

Fleck: Das Immunsystem zu stärken und die Leber zugleich zu schützen, erreichen Sie durch eine ballaststoffreiche, pflanzenbetonte Ernährung mit reichlich präbiotischen Lebensmitteln (Leinsamen, Inulin, gemahlenen Flohsamenschalen und Haferkleie) und probiotischen Lebensmitteln, zum Beispiel frisches Sauerkraut (darf nie erhitzt werden, um die enthaltenen Laktobazillen zu bewahren). Neben einer eiweißmoderaten Ernährung ist zugleich unbedingt die Menge der verzehrten Phosphateinheiten (PE) in der Ernährung zu beachten. So haben Sie den bestmöglichen Nierenschutz. Phosphatreiche Lebensmittel sind zum Beispiel Wurst, Käse, Cola. Diese sollten Sie möglichst meiden beziehungsweise reduzieren.

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 12.02.2018 | 21:00 Uhr

Schematische Darstellung: Die entzündete Sehne führt zu Schmerzen © NDR

Fersensporn erkennen und behandeln

Als ob man in eine Reißzwecke tritt - so unangenehm können die Schmerzen bei einem Fersensporn sein. Dabei ist der knöcherne Fortsatz unter dem Fuß aber gar nicht das Problem. mehr

Ein Arzt untersucht die obere Wirbelsäule einer Patientin. © Colourbox

Morbus Bechterew: Übungen gegen Beschwerden

Chronische Rückenschmerzen sind verbreitet - bei manchen Betroffenen steckt Morbus Bechterew dahinter, eine besondere Form von entzündlichem Rheuma. Es befällt die Wirbelsäule. mehr

Schmatische Darstellung: Torso mit aufgeschnittener Fettleber.

Eine Fettleber erkennen und behandeln

Mindestens ein Viertel der Erwachsenen hat - oft ohne es zu wissen - eine Fettleber. Sie gilt als Vorstufe von Diabetes, lässt sich aber ernährungsmedizinisch gut behandeln. mehr

Mehr Gesundheitsthemen

Mann hält sich ein schmerzendes Knie, das schematisch rot eingefärbt ist. © Fotolia.com Foto: underdogstudio

Zweitmeinung: Unnötige OP an Rücken und Gelenken verhindern

Vor Operationen an Gelenken und am Rücken sollten Betroffene eine Zweitmeinung einholen. Denn nicht immer führt eine OP zum gewünschten Ergebnis. Welche Alternativen gibt es? mehr

Aus einer Plastikflasche wird Wasser in ein Glas eingeschenkt. © Fotolia.com Foto: Kaesler Media

Richtig trinken: Wann und wie viel?

Der Körper braucht eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit am Tag. Richtig über den Tag verteilt, kann Trinken sogar beim Abnehmen helfen. Was ist dabei zu beachten? mehr

Physiotherapeutin arbeitet mit einem Patienten. © WavebreakmediaMicro/fotolia Foto: WavebreakmediaMicro

Wie manuelle Therapie bei Rückenschmerzen hilft

Bei chronischen Rückenschmerzen ist die manuelle Therapie so wirkungsvoll wie Schmerzmittel und Spritzen. Wie funktioniert die Behandlung? Und was bezahlen die Krankenkassen? mehr

Symbolbild für Sodbrennen. © Colourbox Foto: #72771

Stiller Reflux: Was bei Sodbrennen hilft

Sodbrennen kann zu Husten, Heiserkeit und ständigem Räuspern führen. Gegen die Beschwerden helfen oft Medikamente - und eine Umstellung der Ernährung. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr