Sendedatum: 22.05.2017 22:00 Uhr  - 45 Min  | Archiv

Alkoholsucht kann jeden treffen

von Sandra Aïd

Wenn wir von trinkbarem Alkohol sprechen, meinen wir immer Ethanol. Denn Alkohol ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die chemische Verbindung C2H5OH, eben Ethanol. Die farblose Flüssigkeit entsteht durch die Vergärung von Zucker oder Stärke. Aus Weintrauben werden Wein oder Sekt hergestellt, aus Malz und Hopfen Bier und aus Getreide zum Beispiel Wodka. Der Alkoholgehalt wird in Volumenprozent gemessen (Vol.-%). Er zeigt, wie viel Milliliter Alkohol in 100 Millilitern Flüssigkeit stecken. Bier hat zum Beispiel einen Alkoholgehalt zwischen 4,0 und 8,0 Vol.-%, Wein zwischen 10 und 13,0 Vol.-%. Hochprozentige Getränke wie Weinbrand oder Obstbrände erreichen 50 und mehr Vol.-%.

Über die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes gelangt Alkohol in unser Blut. Fettes Essen verzögert den Prozess, ein nüchterner Magen beschleunigt ihn. Außerdem bringen Zucker und Kohlensäure die Aufnahme des Rauschmittels schneller in Gang. Das bedeutet, dass ein Glas Sekt den Weg in die Blutbahn schneller findet als ein Glas Bier.

Trinken Männer und Frauen gleich viel, ist die Blutalkoholkonzentration bei Frauen um etwa 20 Prozent höher als bei Männern. Grund: Männer sind größer und schwerer. Der Schnaps oder Wein kann sich bei Männern also über mehr Körperflüssigkeit verteilen. Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen rät Frauen daher, pro Tag nicht mehr als 0,3 Liter Bier oder 0,15 Liter Wein oder Sekt zu trinken. Für Männer gilt die doppelte Menge. An mindestens zwei Tagen pro Woche sollte auf das Rauschmittel ganz verzichtet werden.

Wer schlank bleiben möchte, sollte wenig Alkohol trinken

Ethanol hat einen hohen Energiegehalt. Ein Gramm entspricht sieben Kilokalorien. Das ist fast so viel wie ein Gramm Fett (neun Kilokalorien). Wer also einen halben Liter Bier trinkt, nimmt 134 Kilokalorien zu sich. Auch 0,2 Liter Rotwein schlagen mit 145 Kilokalorien zu Buche, ein süßer Cocktail gar mit bis zu 300 Kilokalorien. Außerdem entsteht beim Abbau von Alkohol Fett. Wer schlank bleiben möchte, sollte auf Alkohol möglichst verzichten.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen übrigens keinen Schnaps trinken oder kaufen. Wein, Bier und Sekt sind für Jugendliche ab 14 Jahren nur in Begleitung ihrer Eltern erlaubt. Ab 16 Jahren dürfen sie diese Getränke auch ohne Begleitung kaufen und trinken.

Karte: Sucht-Beratungsstellen im Norden

 

Dieses Thema im Programm:

45 Min | 22.05.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Ratgeber

19:32
NDR Fernsehen
05:45
NDR WissensCheck