Stand: 25.06.2018 10:58 Uhr  | Archiv

Wie gesund ist Bier?

Bierglas, Bierflaschen und Getreide. © fotolia.com Foto: demarco
Hopfen und Malz, Wasser und Hefe - klingt eigentlich gesund, was im Bier steckt.

Bier ist das meistkonsumierte alkoholische Getränk der Deutschen: Im Jahr 2014 lag der Pro-Kopf-Verbrauch bei 107 Litern - nur die Tschechen trinken mehr. Während im Norden Deutschlands herbe Biere bevorzugt werden, trinkt man im Süden lieber Helles oder Weizen und im Rheinland am liebsten Kölsch und Alt. Nach dem Reinheitsgebot besteht Bier auch heute noch ausschließlich aus den vier Grundzutaten Wasser, Hopfen, Malz und Hefe.

Was Bier alles können soll

Kaum einem Getränk werden so viele positive Eigenschaften zugesprochen wie dem Bier. So soll es zum einen Nierensteinen, Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen. Zum anderen soll es beruhigend wirken und das Einschlafen erleichtern. Es soll revitalisieren und akute Erschöpfungszustände kurieren, den Haarwuchs fördern und bei sexueller Unlust helfen. Vieles deutet jedoch darauf hin, dass die Schäden und Risiken des Alkohols den positiven Nutzen der Wirksubstanzen im Bier überwiegen - und zwar auch bei einem geringen Konsum.

Hopfen ist gesund, im Bier jedoch zu verdünnt

Neben Alkohol und Kohlenhydraten enthält Bier Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine aus der Gerste sowie ätherische Öle aus dem Hopfen. Hopfen gehört zu den Hanfgewächsen. Es enthält wertvolle Bitterstoffe sowie ätherische Öle, die dem Bier die typische Würze verleihen und bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhezuständen helfen. Hopfen wirkt beruhigend, aber stoffwechselanregend. Und er enthält entzündungshemmende Flavonoide. Auch das Polyphenol Xanthohumol gilt als antioxidativ und kommt in keiner anderen Pflanze vor. Diese positiven Wirkungen beziehen sich allerdings auf Hopfenextrakt. Tatsächlich ist die Menge an Hopfen im Bier zu gering, um wirksam zu sein.

 Allerhand Vitamine, nicht sonderlich viel Mineralstoffe

Das Malz im Bier liefert viele B-Vitamine. Insbesondere die für den Stoffwechsel wichtigen Vitamine B2 (Riboflavin), B6 (Pyridoxin), Panthenolsäure sowie Niacin kommen in größerer Menge vor.

Als Mineralstoff im Bier ist die Phosphorsäure wichtig, ein Bestandteil von Zellbausteinen. Bier enthält auch Kalium und Magnesium, allerdings sind die Konzentrationen zu gering, um sich positiv auf den Elektrolythaushalt im Blut auszuwirken. Durch seinen geringen Natriumgehalt wirkt Bier sich aber positiv auf den Blutdruck aus. Es hat zudem eine harntreibende Wirkung. Den gleichen Effekt haben allerdings auch Wasser und Tee.

Flüssiges Brot - von den Kalorien her gesehen

Und obwohl Bier praktisch fett- und gänzlich cholesterinfrei ist, ist es ein Kalorienlieferant:

Durchschnittlicher Energiegehalt von Getränken
GetränkKilokalorien pro 100 Milliliter
Bier (Pils)43
Weißbier38
Apfelsaft46
Cola38
fettarme Milch48

Studien belegen zwar, dass mäßiger Biergenuss das Körpergewicht theoretisch vermindern kann. In der Praxis führt der regelmäßige Konsum von Bier dennoch häufig zu einer Gewichtszunahme, dem sogenannten Bierbauch. Bier verstärkt mehr als andere alkoholische Getränke das Hungergefühl, vor allem da die Bitterstoffe im Hopfen eine appetitanregende Wirkung haben. Zudem stoppt der Alkohol im Bier die Fettverbrennung.

Dem Schlaf nicht förderlich

Und auch im Hinblick auf die mutmaßliche Verbesserung der Schlafqualität schneidet das Bier schlechter ab als gedacht. Insbesondere die Durchschlafqualität wird durch den Alkoholgehalt deutlich beeinträchtigt.

Immerhin ist alkoholfreies Bier im Freizeitsportbereich eine gute Alternative zu klassischen Sportgetränken, da es viel Flüssigkeit und eben auch Mineralien und Elektrolyte liefert.

Weitere Informationen
Bier wird in ein Glas geschenkt © fotolia.com Foto: stokkete

Pils, Weizen und Co. - Fakten rund ums Bier

Aus gerade einmal vier Zutaten stellen deutsche Brauer rund 6.000 Biersorten her. Bier-Sommeliers unterscheiden rund 800 verschiedene Aromen. Besonders im Trend: Craft Beer. mehr

Rotweinglas und Weintrauben © picture-alliance / Bildagentur Huber Foto: R. Schmid

Bier auf Wein, das lass sein?

Rund um das Thema Alkohol ranken sich viele Volksweisheiten. Einige Sprüche preisen Alkohol als Einschlaf- oder Verdauungshelfer. Was ist dran an derartigen Empfehlungen? mehr

Experten zum Thema

Oliver Wesseloh, Dipl.-Ing. für Brauwesen, Weltmeister der Sommeliers für Bier
Kehrwieder Kreativbrauerei
www.kreativbrauerei.de

Niels Schulz-Ruhtenberg, Facharzt für Allgemeinmedizin, Ernährungs- und Sportmedizin
Am Kaiserkai 46, Hamburg
(040) 64 66 17 60
www.ernaehrungsmediziner.de
                                                          
Jörg Klose
Paulaner's Bremen
Schlachte 30, 28195 Bremen
www.paulaners.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 26.06.2018 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wie-gesund-ist-Bier,bier382.html

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Corona: Wie wirkt die Impfung?

Wie wirkt die Impfung gegen das Coronavirus und welche Nebenwirkungen gibt es? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Diagnostik anhand einer Mammodraghie-Aufnahme © dpa/picture alliance Foto: Jan-Peter Kasper

Familiärer Brustkrebs: Krankheitsrisiko durch Genmutation

Eine erbliche Veranlagung für Brustkrebs erhöht das Risiko zu erkranken. Welche Untersuchungen stehen Betroffenen zu? mehr

In einer Grafik sind Lebensmittel in einem Kopf abgebildet. © Colourbox

Essen für die Psyche: Abnehmen hilft bei Depressionen

Forscher vermuten, dass es eine Verbindung zwischen dem Darm und dem Hirn gibt. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr