Stand: 14.06.2016 14:31 Uhr  | Archiv

Was tun bei Nagelpilz?

Behandlung von Nagelpilz © NDR
In der Apotheke gibt es zahlreiche rezeptfreie Mittel, um den Nagelpilz lokal zu bekämpfen.

Zehn Millionen Deutsche leiden Schätzungen zufolge unter Nagelpilz. Männer sind davon etwas häufiger betroffen als Frauen. Erstes Alarmzeichen ist eine gelbliche Verfärbung an der Seite des Nagels. Der Pilz ernährt sich von Keratin, der Substanz, aus der unsere Nägel bestehen.

Pilze bevorzugen feuchte und warme Umgebung

Die meisten Betroffenen infizieren sich im Schwimmbad. Dort ist es warm und feucht – in solch einer Umgebung fühlen sich Pilze besonders wohl. Aus diesem Grund haben auch Sportler oft mit Nagelpilz zu kämpfen. Denn auch verschwitze Sportschuhe bieten dem Pilz genau das richtiger Milieu. Je schlechter die Durchblutung der Füße, desto eher schaffte es der Pilz, in den Nagel vorzudringen. Und hat man sich erst einmal einen Nagelpilz eingefangen, wird man ihn ohne die richtige Behandlung nie wieder los. Je früher er erkannt wird, desto besser – denn sonst frisst sich der Pilz immer weiter in den Nagel hinein und zerstört ihn.

Rezeptfreie Mittel im Überblick

In der Apotheke gibt es zahlreiche rezeptfreie Mittel, um den Nagelpilz lokal zu bekämpfen. Aber was taugen sie? Die bekannteste Behandlung wird mit Lacken, die ein- bis zweimal pro Woche aufgetragen werden, durchgeführt. Sie sind nur bei einem oberflächlichen, geringen Pilzbefall zu empfehlen, weil sie nicht sehr tief in den Nagel eindringen.

Eine gute Option für Betroffene mit sehr dicken Nägeln sind Harnstoffcremes. Diese lösen den befallenen Nagel auf. Danach kann der pilztötende Lack besser wirken. Ein weiteres Produkt sind wasserlösliche Lacke. Sie müssen täglich neu aufgetragen werden – und beim nächsten Duschen werden sie wieder abgewaschen. Dieses Produkt ist für die meisten Patienten geeignet, weil es besonders tief in den Nagel eindringt.

Entscheidend für den Erfolg ist das richtige Auftragen des Lackes: Zunächst den Nagel ein bisschen aufrauen und dann die Tinktur aufpinseln - vor allem auch seitlich an den Nagelrändern und unter dem Nagel. Egal welches Mittel aus der Apotheke angewendet wird - die äußerliche Behandlung der Nägel ist zeitaufwendig und teuer. Die Mittel kosten ohne Rezept bis zu 30 Euro. Harnstoffcreme und wasserlösliche Lacke können allerdings auch vom Hautarzt verschrieben werden.

Tabletten bei starkem Befall

Ist der Befall schon stark oder sind mehrere Nägel befallen, wird man den Pilz nicht mehr durch Lacke oder Salben los. Tabletten (Terbinafin) müssen dann den Pilz von innen bekämpfen. Zwischen sechs und zwölf Monate kann diese Behandlung dauern. Das Problem: Die Tabletten haben starke Nebenwirkungen -  zum Beispiel verursachen sie erhöhte Leberwerte. Eine neue Behandlungsmethode wird mit einem speziellen Laser durchgeführt, der durch zielgenaue Hitzewirkung den Pilz in der Nagelplatte abtöten soll. Noch befindet sich dieses Verfahren in der Testphase – zeigt aber recht vielversprechende Ergebnisse. Allerdings müssen die Behandlungskosten beim Lasern selbst gezahlt werden: Eine Sitzung kostet 100 bis 150 Euro – und in der Regel benötigt man zur Heilung mehrere Sitzungen.

Bei Verdacht auf Nagelpilz sollte man einen Arzt aufsuchen. Nur dieser kann feststellen, ob es sich bei Veränderungen überhaupt um Nagelpilz handelt. Es gibt zum Beispiel auch verschiedene Ekzeme und die Schuppenflechte, die ähnliche Veränderungen bewirken. Eine Nagelprobe zeigt, um welchen Pilz es sich handelt. Dafür wird im Labor eine Kultur angelegt – das Ergebnis kommt nach vier bis sechs Wochen.

Vorbeugen ist der beste Schutz

Wie kann man sich schützen? Die Füße nach dem Duschen am besten kurz trockenföhnen, Handtücher und Duschvorleger regelmäßig wechseln und bei 60 Grad waschen, um die Pilze abzutöten. Außerdem die Schuhe regelmäßig lüften und ab und zu desinfizieren. Im Schwimmbad sollte man Badelatschen tragen.

Interviewpartner im Beitrag:

Dr. Melanie Hartmann
Fachärztin für Dermatologie, Phlebologie
DermoCosmetic-Center-Hamburg
Poststraße 2
20354 Hamburg
Tel. (040) 328 07 88 30
Internet: www.dermocosmetic-center-hamburg.de

Patrizia Wagner
Fußpflegerin
Urban Spa
Winterhuder Marktplatz 1
22299 Hamburg
Tel. (040) 57 00 97 57
Internet: www.urban-spa.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 14.06.2016 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Was-tun-bei-Nagelpilz,nagelpilz103.html

Mehr Gesundheitsthemen

Corona Schnelltests © picture alliance/dpa Foto:  Sebastian Gollnow

Corona: Wie sicher sind Schnelltests für zu Hause?

Antigen-Tests für zu Hause sollen helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Das Ergebnis liegt bereits nach 15 Minuten vor. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr