Archiv

Venenleiden - Diagnose und Behandlung

Etwa die Hälfte aller Deutschen haben Probleme mit ihren Beinvenen, wie zum Beispiel Krampfadern (Varizen). Der Name hat nichts mit Krämpfen zu tun, sondern kommt vom althochdeutschen "krimpfan" für "krümmen" und bezieht sich auf den geschlängelten Verlauf der sichtbaren Krampfadern. Nicht selten leiden die Betroffenen unter schweren, geschwollenen Beinen. Bei jedem Vierten ist im Laufe des Lebens eine Therapie erforderlich, um gefährliche Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Einleitung

Eine Frau cremt sich die Waden ein. © picture-alliance / Bildagentur H Foto: Bildagentur Huber/fotoconcepts

Wie Venen funktionieren

Als Venen werden die Blutgefäße bezeichnet, die das Blut aus dem Körper zurück zum Herzen führen. Wie arbeiten sie? mehr

Krankheitsbild

Die Beine eines Tango-Paares © Picture-Alliance/KEYSTONE

So entstehen Krampfadern

Etwa zehn Prozent der Menschen haben eine Klappeninsuffizienz, die zu einem dauerhaft erhöhten Blutdruck in den Beinvenen führen kann. Die Folge sind unter anderem Krampfadern. mehr

Diagnose

Ultraschall-Untersuchung © NDR

Venenleiden: Diagnostik

Krankheiten der Venen machen nicht immer nur durch deutliche Beschwerden wie schwere oder Schmerzen auf sich aufmerksam. Oft fallen sie schon bei der Betrachtung der Beine ins Auge. mehr

Behandlung

Nackte Beine ausgetreckt auf einem Sofa.  Foto: Pantherimage

Krampfadern: Venen-Operationen im Vergleich

Bei ausgeprägten Krampfadern an den Beinen hilft meist nur eine Operation der Venen. Die Krankenkassen bezahlen in der Regel nur das blutige Stripping-Verfahren. mehr

Dr. Petra Schneider, Fachärztin für Chirurgie © Dr. Petra Schneider

Chat-Protokoll: "Krampfader-OPs sind unzählig oft möglich"

Müssen Besenreiser immer behandelt werden und können Hormonumstellungen Krampfadern begünstigen? Diese und weitere Fragen hat Dr. Petra Schneider im Chat beantwortet. mehr

Risikofaktoren und Vorbeugung

Die Bildung eines Blutpfropfes © NDR

Folgen und Gefahren

Thrombose oder offenes Bein - wer Venenbeschwerden nicht ernst nimmt, riskiert schwerwiegende Komplikationen. Visite gibt einen Überblick. mehr

Mithilfe der 3D-Messung werden für eine Patientin Kompressionsstrümpfe angepasst. © NDR

Selbsthilfe und Vorbeugung

Sicher verhindern lässt sich die Entwicklung von Krampfadern nicht, doch es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die Betroffene selbst beeinflussen können. Visite gibt einen Überblick. mehr

Weitere Dossiers

Mehr Gesundheitsthemen

Zwei Nordic-Walker gehen mit Stöcken durch den Wald. © Colourbox Foto: Aleksander Mijatovic

Herz und Bluthochdruck: Sport machen trotz Pandemie

Gerade für Herzkranke ist regelmäßiges Training wichtig. Tipps für Übungen zu Hause und in der Natur. mehr

Hanfpflanzen © Colourbox Foto: Mykola Mazuryk

Hanf: Vielseitige Nutzpflanze für die gesunde Küche

Die Nutzpflanze wird zur Herstellung ganz unterschiedlicher Produkte genutzt. Vor allem die Samen gelten als äußerst gesund. mehr

Eine Person mit blauen Schutzhandschuhen hält eine Pipette in der Hand © Colourbox

Antikörper-Therapie gegen Corona: Wie weit ist die Forschung?

Die klinischen Erfahrungen mit der Übertragung von Blutplasma sind vielversprechend. Große Studien fehlen allerdings. mehr

Grafische Darstellung eines Coronavirus © COLOURBOX Foto: Volodymyr Horbovyy

Corona-Pandemie: Wie ist die aktuelle Lage?

Bisher gibt es keinen deutlichen Rückgang bei der Zahl der Neuinfektionen, die Zahl der Intensivpatienten steigt. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr