Ein Fläschchen mit weißen Tabletten. © Colourbox Foto: -

Unseriöse Werbung für angebliche Mittel gegen Covid-19

Stand: 09.11.2020 10:00 Uhr  | Archiv

Nahrungsergänzungsmittel und homöopathische Globuli als Vorbeugung gegen Covid-19? Hinter seriös anmutenden Werbe-Versprechen im Internet verstecken sich meist billige Verkaufstricks.

Zurzeit werden verstärkt Nahrungsergänzungsmittel angepriesen, die das Immunsystem stärken sollen. Besonders wachsam sollten Verbraucher sein, wenn es um Nahrungsergänzungsmittel mit Corona-Bezug geht. Denn vor allem im Internet wird immer wieder behauptet, dass Nahrungsergänzungsmittel gegen Corona helfen oder einer Erkrankung sogar vorbeugen könnten. Dabei nutzen die Hersteller gezielt die Verunsicherung der Verbraucher aus.

Gesundheitsversprechen sind nicht erlaubt

Generell gilt: Gesundheitsversprechen oder Aussagen, die eine krankheitsbezogene Wirkung suggerieren, sind verboten. Nahrungsergänzungmittel dürfen keine arzneiliche Wirkung entfalten. Die Produkte werden vor einer Markteinführung auch nicht von Behörden auf ihre Wirksamkeit oder Sicherheit geprüft.

Trotzdem gibt es zahlreiche unseriöse Anbieter im Internet, die entgegen des Verbotes mit unhaltbaren Versprechen werben. Sowohl Verbraucherzentralen als auch die Wettbewerbszentrale schlagen Alarm und haben schon mehrere Hersteller abgemahnt.

Kein Beweis, dass Vitamin D Covid-Verlauf abschwächt

Einige Werbeaussagen beziehen sich auf Studien, die angeblich beweisen, dass Vitamin D den Verlauf einer Corona-Erkrankung abschwächt. Manche Hersteller behaupten sogar, Vitamin D könne das Sterblichkeitsrisiko senken. Professor Martin Schmollich, Fachapotheker für Klinische Pharmazie, betont, dass die Studien keine Aussagekraft hätten. Denn es gebe bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis, der die Wirkung von Vitamin D auf den Krankheitsverlauf sicher nachweise.

Verbraucher sollten wachsam bleiben

Die Wettbewerbsbehörde wird auch künftig wieder Hersteller abmahnen. Verbraucher sollten wachsam bleiben: Immer wenn behauptet wird, dass Produkte eine Wirkung auf den Verlauf einer Covid-19-Erkrankung haben, ist Vorsicht angebracht. Denn diese Produkte helfen eher dem Umsatz der Hersteller als der Gesundheit der Verbraucher.

Weitere Informationen
Medizinische und FFP-2-Masken liegen auf einem Tisch. © NDR Foto: Anja Deuble

Corona: Wie schütze ich mich vor Ansteckung?

Aerosole spielen bei der Corona-Ausbreitung eine wichtige Rolle. Mit einfachen Mitteln lässt sich das Infektionsrisiko senken. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

Corona behandeln: Welche Therapien helfen bei Covid-19?

Ärzte können gezielt Medikamente verabreichen, um schwere Schäden durch das Coronavirus zu verhindern. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 09.11.2020 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Immunsystem

Coronavirus

Mehr Gesundheitsthemen

Ein Mädchen schnupft sich aus. © Colourbox Foto: Phovoir

Keine "Immunschuld" als Folge der Pandemie-Schutzmaßnahmen

Atemwegserkrankungen von Kindern in Schulen und Kitas häufen sich derzeit. Das hat laut Medizinern aber nur indirekt mit Corona zu tun. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr