Sendedatum: 22.04.2014 20:15 Uhr  | Archiv

Powerdrink: Smoothies aus Gemüseblättern

Bild vergrößern
Man kann in pürierter Form eine viel größere Menge an Salat und Obst zu sich nehmen.

Blätter von Kohlrabi, Radieschen oder Roter Bete, das Grün von Möhren: Am Gemüsestand oder im Supermarkt lassen wir sie gern als Abfall zurück - doch das ist eine ungeheure Verschwendung. Denn die Blätter von Wurzelgemüse besitzen oft mehr Vitamine als die Frucht selbst.

So enthalten die Blätter der Roten Bete sechs Mal mehr Vitamin C und 200 Mal so viel Vitamin A wie die Knolle. Möhrengrün enthält mehr Vitamin A als die Möhre selbst und auch bei Radieschen ist der Vitamingehalt höher als in der Frucht. Doch wie lässt sich das Blattgrün schmackhaft zubereiten? Zum Beispiel lassen sich grüne Säfte, sogenannte Smoothies, aus Blattgrün herstellen.

Vitalstoffe bleiben bei Zubereitung erhalten

Grüne Smoothies sind sehr gesund, denn die Nährstoffe werden nicht zerkocht, sondern nur püriert. So bleiben die Vitalstoffe erhalten. Smoothies enthalten eine große Menge sekundärer Pflanzenstoffe, sie helfen das Säure-Basen-Gleichgewicht zu verbessern. Außerdem werden viele Bitterstoffe aufgenommen. Diese vermindern Heißhunger.

So wird der Powerdrink gemacht

Wichtig für die Zubereitung ist ein leistungsstarkes Mixgerät. Für einen Smoothie gilt die Faustregel: 200 bis 300 Gramm Blattgrün oder Salat werden mit Obst, etwas Wasser und Zitronensaft sowie etwas Olivenöl (alternativ Mandelmus)  gemischt. Es wird mit einem halben Liter Wasser und dem Saft einer halben Zitrone gefüllt. Etwa zwei Minuten auf höchster Stufe pürieren, gegebenenfalls noch etwas verdünnen und abschmecken - fertig ist der Powerdrink.

Soll der Smoothie herzhaft sein, sollte man Gemüse und Obst nicht willkürlich mischen. Am besten ist es, Blattgrün und herbe Früchte wie Sellerie, Avocado oder Gurke zu kombinieren. Das Pürieren nimmt dem Körper übrigens Arbeit ab: Man kann in pürierter Form eine viel größere Menge an Salat und Obst zu sich nehmen und es wird vom Körper besser vertragen, verursacht zum Beispiel keine Blähungen.

Weitere Informationen

Visite Rezepte im Überblick

Visite

Frozen Joghurt, Zuckerschoten-Eintopf mit Hühnerfleisch, Erdbeer-Rucola-Salat oder Frühlingsblüten-Wildkräutersalat - die Rezepte aus den Visite Sendungen der vergangenen zwölf Monate. mehr

Interviewpartner im Beitrag:

Dr. Anne Fleck
Innere Medizin, Rheumatologie, Ernährungsmedizin, Präventivmedizin
amedes experts - Facharzt-Zentrum für Kinderwunsch, pränatale Medizin, Endokrinologie und Osteologie Hamburg GmbH
Mönckebergstraße 10
20095 Hamburg
Tel. (0800) 589 16 88 (kostenfreie Hotline)
Internet: www.amedes-experts-hamburg.de

Marcus "Hulk" Schall
Kochprofi
SUPER(GOOD)FOOD
E-Mail: hulk@supergoodfood.de
Internet: www.facebook.com/supergoodfoodhulk

Drehort im Beitrag:
Supermarkt "Veganz – Wir lieben Leben"
Schützenstraße 21 (Phönixhof)
22761 Hamburg-Altona.
Internet: www.veganz.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 22.04.2014 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt