Stand: 12.06.2018 10:50 Uhr

Musik macht gesund

Bild vergrößern
Musik kann Schmerzen lindern.

Musik klingt nicht nur schön, sie ist auch gut für die Gesundheit und kann sogar die Heilung unterstützen. Der Grund für diese Kräfte liegt im Gehirn, denn Musik regt die sogenannte Neuroplastizität an, also die Fähigkeit des Gehirns, ein Leben lang seine Strukturen ändern zu können. Wichtig ist das zum Beispiel für Menschen, deren Gehirn Schaden genommen hat, etwa nach einem Schlaganfall oder Hirntumor. Dank der Neuroplastizität können gesunde Regionen im Gehirn häufig die Funktionen der geschädigten Areale übernehmen. Die Nervenzellen und Nervenzellbahnen suchen sich dabei einfach andere Wege und verbinden sich neu.

Musizieren regt Hirnaktivität an

Dafür ist gerade Musizieren bestens geeignet, denn Untersuchungen haben gezeigt: Durch das Zusammenspiel von Bewegen, Hören und Planen wird die Hirnaktivität bei Menschen, die ein Instrument spielen, besonders angeregt und beschäftigt gleich mehrere Hirnregionen gleichzeitig

Sonifikationstherapie: Bewegungen vertonen

Dies macht sich auch die Sonifikationstherapie zunutze: Hier werden mittels Sensoren an Armen oder Beinen Bewegungen vertont, die Patienten effektiv dabei unterstützen, diese Abläufe neu zu erlernen. Auch bei einem Sprachverlust (Aphasie) kann Musik mittels Singen helfen, um Stück für Stück wieder Zugriff auf Sprache zu ermöglichen.

Musik ruft Emotionen wach

Da Musik neben der Koordination auch Emotionen in uns wachruft, können daran gekoppelte Leiden, wie zum Beispiel Schmerz, ebenfalls beeinflusst werden. Deshalb wird auch in der Schmerztherapie Musik eingesetzt, die hier dafür sorgt, dass subjektiv empfundene Schmerzen deutlich gelindert werden. Die Musikrichtung selbst spielt dabei keine Rolle. Hauptsache, die Musik gefällt einem.

Experten zum Thema

Prof. Dr. Eckart Altenmüller
Musiker, Neurophysiologe und Neuropsychologe
Schiffgraben 48, 30175 Hannover
(0511) 310 05 53

Dr. Fiona Rohlffs
Assistenzärztin
Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 22
20246 Hamburg
(040) 741 00
www.uke.de

Dr. Daniel Scholz
Musiker, Psychologe, Neurologe
Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover
Emmichplatz 1
30175 Hannover
Tel. (0511) 310 01
Fax. (0511) 310 05 57
E-Mail: daniel.scholz@hmtm-hannover.de
Internet: www.hmtm-hannover.de/

Prof. Dr. Eike Sebastian Debus
Klinikdirektor
Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 22
20246 Hamburg
Tel. (040) 741 00
Fax. (040) 741 05 32 72
E-Mail: h.hildago@uke.de
Internet: www.uke.de/

Dieses Thema im Programm:

Visite | 26.06.2018 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Musik-macht-gesund,musik598.html

Mehr Ratgeber

03:35
Nordtour

Paddler-Wanderfahrt auf der Schwentine

16.06.2018 18:00 Uhr
Nordtour
02:44
Lust auf Norden

Pfannenbrot - gluten- und laktosefrei

15.06.2018 18:15 Uhr
Lust auf Norden
01:58
Lust auf Norden

Schwerin: Baden vor der Insel Kaninchenwerder

15.06.2018 18:15 Uhr
Lust auf Norden