Stand: 12.07.2020 12:29 Uhr

Minze: Erfrischend gesund

Frische Pfefferminze in einem Beet. © imago Foto: Manfred Ruckszio
Minze wird auch als Heilpflanze eingesetzt.

Minze riecht erfrischend, wirkt heilend und schmeckt lecker. Sie gehört zu den beliebtesten Kräutern. Vor rund 300 Jahren wurde die Pflanze mit dem bläulichen Stängel und den dunkelgrünen, leicht haarigen Blättern in England gezüchtet. Etwas anders sieht die Marokkanische Minze aus: Sie hat hellgrüne Blätter und schmeckt milder und leichter. Die Grüne Minze, auch Speer-Minze genannt, hat dagegen einen höheren Mentholgehalt und dementsprechend ein starkes Aroma.

Pfefferminze wird den ganzen Sommer über bis in den November geerntet. Die stärkste Wirkung haben ihre Blätter, wenn die Pflanze kurz vor der Blüte steht. Ihr typischer Geschmack würzt Desserts, Sommergetränke, Salate, aber auch Fleisch und Chutneys. Aber die Minze kann noch mehr: Sie wird auch als Heilpflanze eingesetzt.

VIDEO: Gesunde Minze: Tipps und Rezepte (6 Min)

Pfefferminzöl gut gegen Kopfschmerzen

Verantwortlich für die medizinische Wirkung der Minze ist ihr Öl, das Menthol. Es hilft bei Spannungs-Kopfschmerzen ebenso gut wie Paracetamol - das haben Studien gezeigt. Bei lokaler Anwendung von Pfefferminzöl auf der Haut werden, selbst in geringen Mengen, Kälte- und Druckrezeptoren erregt, in hohen Konzentrationen auch Wärme- und Schmerzrezeptoren. Menthol bewirkt eine Änderung der Zellmembran mit einer vermehrten elektrischen Aktivität. Hohe Konzentrationen von Menthol entfalten eine lokal anästhesierende Wirkung. Pfefferminzöl kann außerdem die Wirkungen der Schmerz-Nerven-Botenstoffe Serotonin und Substanz-P hemmen. Beide Substanzen spielen bei der Entstehung von Kopfschmerzen eine entscheidende Rolle.

Antiseptische und schleimlösende Eigenschaften 

Durch seine antiseptischen und schleimlösenden Eigenschaften ist Minzöl hilfreich bei Schnupfen, Erkältung und Grippe. Anstatt Nasentropfen einfach einige Tropfen Minzöl unter die Nase tupfen. Allerdings ist das für empfindliche Haut nicht zu empfehlen und das Öl sollte keinesfalls an die Schleimhäute gelangen.

Minze: Tipps zum Anbau

Minze benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und nährstoffreichen, feuchten Boden. Nicht alle Arten sind winterfest. Sie lässt sich auch gut im Topf anbauen.

Pfefferminze hilft bei Magen- und Darmbeschwerden

Auch innerlich kann Pfefferminzöl angewendet werden - vor allem bei Verdauungsproblemen, zum Beispiel beim Reizdarm. Eine Reihe von Studien zeigt, dass Beschwerden wie Blähungen oder Bauchschmerzen abnehmen. Pfefferminzöl wirkt krampflösend und entblähend und es befördert die Gallenproduktion. Außerdem wirkt es appetitanregend und fördert die Magensaftsekretion. Menschen mit entzündeten Schleimhäuten, Gallen- und Leberschäden sollten auf Pfefferminzöl und -tee aber besser verzichten.

Auch in der Kosmetik ist die Minze unentbehrlich: Sie reinigt, klärt, entgiftet und entstaut.

Rezepte aus der Sendung
Salat mit Minze im Glas © NDR

Quinoa-/Bulgursalat mit Feta und Minze

Dieser sommerliche Salat auf Getreidebasis wird mit Gemüsewürfeln und Zitronen-Öl-Dressing zubereitet. Frische Minze gibt dem Ganzen ein herrliches Aroma. mehr

Minz-Smoothie © NDR

Erfrischender Minz-Smoothie

Schnell gemacht und lecker: Neben reichlich frischer Minze kommen noch Salat nach Wahl und Gurke in das gesunde Getränk. mehr

Weitere Informationen
Ein Glas Mojito mit Limette und Pfefferminz © Fotolia Foto: dusk

Zutaten-Lexikon: Minze

Wozu passt Minze in der Küche? Tipps und Rezeptideen. mehr

Frau putzt sich die Nase © Fotolia Foto: SK.- P. Adler

Erkältung behandeln mit pflanzlichen Mitteln

Gegen die Symptome eines grippalen Infekts empfehlen viele Ärzte pflanzliche Mittel und Arzneien. Frühzeitig eingesetzt, können sie eine Erkältung verkürzen und Beschwerden lindern. mehr

Verschiedene Kräuter hängen zum Trocknen an Fäden © imago images / Westend61

Einfach natürlich: Kräuter haltbar machen

Kräuter aus dem eigenen Garten sind besonders lecker. Bevor sie im Herbst welken, sollten sie geerntet und haltbar gemacht werden. Tipps zum Konservieren. mehr

Experten zum Thema

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel, Facharzt für Neurologie, spezielle Schmerztherapie, Psychotherapie
Schmerzklinik Kiel
Heikendorfer Weg 9-27, 24149 Kiel
(0431) 200 99-0
www.schmerzklinik.de

Thomas Sannmann
Demeter Gärtnerei Sannmann
Ochsenwerder Norderdeich 50
21037 Hamburg
(040) 73 71 21 71
www.sannmann.com

Dieses Thema im Programm:

Visite | 14.07.2020 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Minze-Erfrischend-gesund,minze110.html

Mehr Gesundheitsthemen

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

Corona behandeln: Welche Therapien helfen bei Covid-19?

Ärzte können gezielt Medikamente verabreichen, um schwere Schäden durch das Coronavirus zu verhindern. mehr

Drei verschiedene Sorten Algen auf einem Teller Angerichtet © Colourbox

Frische Algen essen: Ideal für eine gesunde Ernährung

Algen sind reich an Nährstoffen und mittlerweile sehr beliebt. Doch bei einigen Produkten ist Vorsicht geboten. mehr

Eine 3D Grafik einer menschlichen Halsschlagader © panthermedia Foto: Eraxion

Verengte Halsschlagader: Schlaganfall vermeiden

Wer sollte seine Halsschlagadern regelmäßig untersuchen lassen? Und wie lässt sich eine verengte Arterie behandeln? mehr

Eine Frau fasst sich an ihren Bauch, der gerötet dargestellt wird. © Fotolia Foto:  Robert Kneschke

Darmentzündung durch Divertikel richtig behandeln

Divertikulose ist eine Darmerkrankung, die zu schweren Entzündungen führen kann. Was hilft bei Divertikulitis? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr